Wien – Leopoldstadt: Familienstreit eskalierte – 2 Schwerverletzte

Wien (OTS) - Gestern um 19.45 Uhr kam es zu einem Streit in der Wohnung eines Ehepaars in der Rustenschacherallee. Der aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochene Streit eskalierte in Folge völlig. Der 57-jährige Mann schlug mehrfach auf seine 34-jährige Lebenspartnerin ein. Als diese kurzzeitig fliehen konnte - der 11-jähirge Sohn stellte sich den Streitparteien kurzfristig in den Weg - und sich im Wohnzimmer der Wohnung einschloss, trat der Mann die Wohnzimmertüre ein und setzte die Attacken gegen seine Lebensgefährtin fort. Diese gipfelten in einer Messerattacke, der Mann stach mehrfach auf seine bereits am Boden liegende Lebensgefährtin ein und fügte der Frau Stichwunden im Kopf- Nacken- und Halsbereich zu. In dieser Situation eilte der elfjährige Sohn seiner Mutter erneut zur Hilfe und attackierte seinen Vater ebenfalls mit einem Messer. Der Bub fügte dem Mann mehrere Stichwunden im Rückbereich zu. Als der schwer verletzte Mann von der Frau abließ, flüchtete die Frau mit ihrem Sohn in die Nachbarswohnung. Die Nachbarn versorgten Mutter und Kind und verständigten die Einsatzkräfte. Der Vater begab sich ebenfalls aus der Wohnung, verließ das Mehrparteienhaus über das Stiegenhaus und brach unmittelbar vor dem Gebäude blutüberströmt auf einem Parkplatz zusammen. Die beiden Schwerverletzten wurden in Spitäler gebracht, der Zustand des 57-jähirge ist laut behandelnden Ärzten stabil, allerdings besteht weiterhin Lebensgefahr.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Thomas Keiblinger
31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005