NEOS / Mlinar: Pilotprojekt "EU-Schnuppern" für Lehrlinge in Brüssel erfolgreich gestartet

Angelika Mlinar: „Ein wichtiges Projekt, um Europa der nächsten Generation näher zu bringen“

Wien (OTS) - Auf Initiative der NEOS-Europaabgeordneten Angelika Mlinar verbrachten 20 junge Menschen aus zehn verschiedenen europäischen Ländern eine Woche im Rahmen des Projektes "EU schnuppern" in Brüssel. Ziel war es, die EU und ihre Institutionen direkt vor Ort kennenzulernen und in den Herzen junger EU Bürger_innen zu verankern.

"Die EU-Schnupper-Woche war ein voller Erfolg und eine Bereicherung für die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und vor allem auch für uns Abgeordnete", berichtet Mlinar aus Brüssel. Unter dem Motto "connecting each other" erlebten die Lehrlinge eine ereignisreiche Woche in der EU-Hauptstadt. Sie bekamen eine Führung durch das Europäische Parlament, erlebten Ausschuss- und Fraktionssitzungen hautnah, besuchten die Google-Zentrale, konnten einer Abstimmung beiwohnen und durften während eines Besuchs des Kabinetts von Andrus Ansip, Vizepräsident der Europäischen Kommission und zuständig für den "Digital Single Market", sogar in dessen Amtssessel Platz nehmen. "Sie waren alle sehr interessiert und hatten unglaublich viele Fragen. Ihre erfrischende, offene Art hat frischen Wind in das Europäische Parlament gebracht und hat mir gezeigt, dass EU-Themen sehr wohl Interesse bei jungen Menschen hervorruft," freut sich Angelika Mlinar.

Auf die Frage, was ihnen am Besten gefallen hat, antworteten die meisten der jungen Besucher_innen: Das Treffen mit ihrer / ihrem jeweiligen Abgeordneten. "Es ist so spannend zu sehen, wie sie arbeiten. Sie sind ständig im Stress und machen viele Sachen gleichzeitig und trotzdem sind sie unglaublich nett, nehmen sich Zeit für uns und zeigen uns wie ihre Arbeit funktioniert. Das war eine tolle Erfahrung!", erzählten zwei Besucherinnen aus Estland. Auch Ola Aleid, eine junge Besucherin aus der Steiermark, hat ihre Liebe zur Politik entdeckt: "Die EU und das Europäische Parlament zu erleben war toll. Ich hätte nie gedacht, dass Politik so spannend sein kann." Wiederkommen möchte sie auf jeden Fall, zu Hause noch mehr über die EU lernen und ihr Englisch verbessern. Mit diesem Vorhaben ist Ola nicht alleine - auch die anderen Teilnehmer_innen haben einen großen Wunsch nach dieser Woche: "Irgendwann in der EU arbeiten."

Die nächste EU Schnupperwoche ist für Herbst 2015 geplant. Weitere Kurzberichte zu den Erfahrungen sind auch unter www.facebook.com/pages/EU-Week-2015/1608260952723500 zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9091
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0002