Glamouröser Benefizabend mit Weltstar Elīna Garanča

Das Annemarie-Imhof-Komitee (AIK) lud am 11. April 2015 bereits zum 30. Mal zum Festabend für das Wiener Hilfswerk.

Wien (OTS) - Die Gäste des 30. AIK-Festabends bekamen am Samstagabend Klassik vom Feinsten geboten. Weltstar Elīna Garanča füllte den großen Festsaal im Haus der Industrie mit ihrem beeindruckenden Mezzosopran, kongenial unterstützt durch Lidia Baich an der Violine und Matthias Fletzberger am Klavier. Garanča hatte bereits Anfang der Woche ein fulminantes Wien-Comeback an der Staatsoper gefeiert, nun nahm sie sich die Zeit und stellte sich in den Dienst der guten Sache. Die Gäste der karitativen Veranstaltung waren sichtlich begeistert, die lettische Ausnahmekünstlerin, Violinvirtuosin Baich und Multitalent Fletzberger in so intimem Rahmen erleben zu dürfen. Am Ende dankte der Saal es dem Trio mit Standing Ovations.

Zahlreiche Prominente im Publikum
Weltstar Garanča zog auch bei den prominenten Klassikfans, so dass etliche von ihnen die Veranstaltung besuchten. Am Festabend 2015 nahmen u.a. teil: Hilfswerk Österreich-Präsident Othmar Karas mit Gattin Christa Karas-Waldheim, EU-Kommissar Johannes Hahn, der ehemalige Nationalbank-Gouverneur Klaus Liebscher und Gattin Vita Liebscher, Hausherr und IV-Generalsekretär Christoph Neumayer, Thomas Schäfer-Elmayer und Christine Zach, Schauspielstar Peter Simonischek, Staatsopernbariton Clemens Unterreiner, Theaterproduzent und -intendant Peter Weck, Volksbanken-AG- Aufsichtsratsvorsitzender Stephan Koren u.a.m.

Feldmann: "Ein außergewöhnlicher Abend"
"Der heutige Abend ist in dreierlei Hinsicht außergewöhnlich", meinte AIK-Vorsitzende Barbara Feldmann, die das Komitee seit 2012 leitet, zu den Gästen. "Der erste Grund: Beim heutigen Festabend handelt es sich um die bereits 30. Ausgabe dieser Veranstaltung. Der zweite Grund: Es ist zweifellos etwas Besonderes, wenn so viele Menschen zusammenkommen, um den Club 21 - eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung - zu unterstützen. Und der dritte Grund: Mit Elīna Garanča, Lidia Baich und Matthias Fletzberger bieten wir den Gästen des Festabends auch etwas für ihr Geld - nämlich Kulturgenuss vom Feinsten", freute sich Feldmann.

Praniess-Kastner: "Dem Imhof-Komitee gebührt großer Dank"
"Das Wiener Hilfswerk ist in der Bundeshauptstadt einer der wichtigsten Player im sozialen Bereich", erklärte Präsidentin Karin Praniess-Kastner dem anwesenden Publikum. "In manchen Bereichen - wie etwa bei unseren Freizeiteinrichtungen für Menschen mit Behinderung -sind wir allerdings auf Unterstützung angewiesen. Durch die Hilfe des Imhof-Komitees, durch die Spendengelder der Festabend-Besucher/innen und durch die Uneigennützigkeit der Künstler/innen, die kostenlos auftreten, können wir wiederum etwas für andere tun. Dafür sagen wir ein großes Dankeschön", meinte die Wiener Hilfswerk-Präsidentin. Ganz besonders wolle sie sich bei Barbara Kittinger vom Annemarie-Imhof-Komitee bedanken. Kittinger hatte Elīna Garanča für den Auftritt gewinnen können. Sowohl Feldmann als auch Praniess-Kastner bedankten sich darüber hinaus bei den Sponsoren/innen, die durch ihren Beitrag den Festabend möglich gemacht hatten.

Geringer: "Unentbehrliche Arbeit für Menschen mit Behinderung" Wiener Hilfswerk-Geschäftsführerin Sabine Geringer erklärte den Festabend-Teilnehmern/innen die besondere Bedeutung des Club 21, die durch die Einnahmen des Abends begünstigte Einrichtung. "Die Stadtbahnbögen liegen im Trend, bei Jung und Alt", führte Geringer aus. "Für das Wiener Hilfswerk sind die Stadtbahnbögen auf der Höhe des Währinger Gürtels jedoch noch viel mehr als Verkehrsknotenzone und Eventbereich. Dort befindet sich nämlich unser Club 21 für Menschen mit Behinderung. Immer mehr Menschen entdecken die Freizeit als wichtigen Lebensbereich. Wir sind glücklich und stolz, im Freizeitbereich für Menschen mit Behinderung durch die Spielothek für Kinder, den Aktionsraum für Jugendliche und den Club 21 für Erwachsene Angebote für jedes Alter bereitstellen zu können", so die Wiener Hilfswerk-Geschäftsführerin abschließend.

Annemarie-Imhof-Komitee
Das Annemarie-Imhof-Komitee unterstützt bereits seit mehr als 30 Jahren durch karitative Aktivitäten soziale Projekte des Wiener Hilfswerks. Viele der Veranstaltungen des Komitees haben bereits Tradition, so etwa der Festabend, die Casino Matinée, die Elmayer-Quadrille und die Benefiz-Weihnachtsmärkte.

Club 21 - Freizeitclub für Menschen mit Behinderung
Der Club 21 ist ein Treffpunkt für Menschen mit und ohne Behinderung, in dem verschiedene Freizeitaktivitäten angeboten werden. Das Erlernen, Aufrechterhalten und Aktivieren der Alltagskompetenzen sowie die Integration in das gesellschaftliche Leben sind neben selbstbestimmter Freizeitgestaltung die Ziele des Club 21.

Wiener Hilfswerk
Das Wiener Hilfswerk ist eine gemeinnützige Organisation, die im Bereich der mobilen Sozialdienste, in der Kinderbetreuung sowie im karitativen Bereich tätig ist und Einrichtungen wie Tageszentren für Senioren, Nachbarschaftszentren, sozial betreute Wohnhäuser, Seniorenwohngemeinschaften, Sozialmärkte, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung etc. betreibt. Insgesamt sind mehr als 1.500 haupt-und ehrenamtliche sowie freiwillige Mitarbeiter/innen für das Wiener Hilfswerk tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Heiko Nötstaller / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
T: 01 512 36 61 434 / M: 0664 618 97 03 / E: heiko.noetstaller@wiener.hilfswerk.at
W: www.wiener.hilfswerk.at / f: www.facebook.com/Wiener.Hilfswerk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0002