ORF-III-Themenmontag am 13. April über neue Energien

Wien (OTS) - Kaum ein Thema bestimmt die internationale Politik so sehr wie das der Energiegewinnung. Die Abhängigkeit von - endlichen -Ressourcen veranlasst besonders auch in Österreich Forscher/innen und innovative Gemeinden, über eine Energiewende nachzudenken und mutige Politprojekte durchzuführen. ORF III Kultur und Information widmet dem brisanten Thema am Montag, dem 13. April 2015, einen fünfteiligen Themenabend: Die Premiere der ORF-III-Eigenproduktion "Achtung NEUE Energien - Aufreger Windrad & Fracking in Österreich" (20.15 Uhr), "Gegen den Strom - Pioniere und Rebellen" (21.05 Uhr), "Das Güssinger Energie-Experiment" (21.55 Uhr), die österreichische Erstausstrahlung von "Auftrag Zero Emission" (22.30 Uhr) und "Fracking: Gefahr aus der Tiefe" (23.15 Uhr) nähern sich der emotionalen Diskussion rund um alternativen Energien aus verschiedenen Blickpunkten.

Die Details zum "ORF-III-Themenmontag":

Die Energiewende gibt es nicht umsonst: Die Strompreise steigen, Windparks und Hochspannungsmasten erheben sich über bisher idyllischen Landschaften. Demgegenüber verspricht die Petrol-Industrie, mit Fracking das Erdölzeitalter substanziell zu verlängern. Die daraus resultierenden Unsicherheiten spalten ganze Gemeinden. Die neue ORF-III-Eigenproduktion "Aufreger Windrad & Fracking in Österreich" (20.15 Uhr) zeichnet ein Stimmungsbild der heftigen Energiediskussion in Österreich und lässt dafür auch Experten zu Wort kommen.
Im Anschluss begleitet die Dokumentation "Gegen den Strom - Pioniere und Rebellen" (21.05 Uhr) vier österreichische Regionen, u. a. den Windpark Carnuntum und der Biosphärenpark des Großen Walsertals in Vorarlberg, in Zeiten der Energiewende. Die Pioniergemeinden begannen bereits lange vor der Jahrtausendwende, auf erneuerbare Energieformen zu setzen - um viele Jahre später von ihrer radikalen Entscheidung zu profitieren.
Den Aufstieg einer verarmten südburgenländischen Kleinstadt zum weltbekannten Energievorreiter zeichnet danach "Das Güssinger Energie-Experiment" (21.55 Uhr) nach. Aus Verzweiflung beschloss 1990 der Gemeinderat der damals ärmsten Stadt Österreichs den 100-prozentigen Ausstieg aus der fossilen Energieversorgung. Ein Fernwärmenetz und mehr als zwei Dutzend Energieerzeugungsanlagen wurden errichtet. Gleichzeitig siedelten sich mehr als 50 neue Betriebe in der Gemeinde an. Doch die Güssinger haben auf ihrem Weg zur Ökoenergieregion immer wieder auch harte Rückschläge einstecken müssen. Mehr als zwei Jahrzehnte nach Beginn des aufsehenerregenden Energie-Experiments ziehen Paul und Peter Giczy in dieser Dokumentation Bilanz.
Die beiden Filmemacher zeichnen auch für " Auftrag Zero Emission" (22.30 Uhr) verantwortlich, in dem sie ein Jahr lang Pilotprojekte zum Thema "Fabrik der Zukunft" begleiteten und der Arbeit von Forschern auf den Grund gingen, die an der Entwicklung von Faktor-10-Technologien, Effizienzsteigerung, Integration von erneuerbarer Energien und Biobased Industry arbeiten.
Den Abschluss des fünfteiligen Themenabends bildet schließlich die Dokumentation "Fracking: Gefahr aus der Tiefe" (23.15 Uhr). Da die weltweiten Ölreserven drohen, in den nächsten Jahrzehnten zur Neige zu gehen, wird in vielen Ländern über Fracking nachgedacht. Auch in den USA wird darüber diskutiert, allerdings sehr zum Missfallen der Einwohner eines Ortes in Texas, die ihre Umwelt bedroht sehen.

ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF - ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + - ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002