Josef Ritter von Gadolla – Der Retter von Gotha: Filmporträt eines mutigen Österreichers

ORF-III-Dokumentation in Graz präsentiert

Wien (OTS) - 4. April 1945: Der Zweite Weltkrieg nähert sich dem Ende und gipfelt in beispielloser Brutalität und Zerstörungswucht. Der Grazer Offizier Josef Ritter von Gadolla, zu diesem Zeitpunkt Kampfkommandant der deutschen Stadt Gotha in Thüringen, handelt bewusst gegen den "Führerbefehl", die Stadt bis zum letzten Mann zu halten. Zum Schutz der Zivilbevölkerung übergibt er diese an die heranrückenden US-Truppen und rettet Gotha und seine Einwohner. Von Wehrmachtssoldaten abgefangen, wird er noch am selben Tag zum Tode verurteilt und am 5. April 1945, unmittelbar vor Kriegsende, von der NS-Militärjustiz als Verräter hingerichtet. Gadollas Mut ist die Rettung von Gotha zu verdanken, wo er heute noch als Held gefeiert wird. In seiner Heimatstadt Graz wurde nun mit dem Bau des neuen Styria Media Centers ein Platz nach ihm benannt. Bereits seit 2013 erinnert ein Denkmal an den mutigen Österreicher, der erst vor einigen Jahren rehabilitiert und 2012 offiziell als Märtyrer anerkannt wurde.

In der neuen ORF-III-Dokumentation "Josef Ritter von Gadolla - Der Retter von Gotha", die im Rahmen des umfassenden ORF-Programmschwerpunkts zu 70 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg (Details unter programm.ORF.at) am Samstag, dem 18. April, um 21.55 Uhr in ORF III ihre TV-Premiere feiert und die heute, am 10. April, im Messe Congress Graz von Dr. Johann Trummer, Vorsitzender der Katholischer Medien Verein Privatstiftung, Mag. Markus Mair, Vorstandsvorsitzender der Styria Media Group und ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz präsentiert wurde, erzählen Karo Wolm und Wolfgang Winkler die Lebensgeschichte des Veteranen zweier Weltkriege, Humanisten, Märtyrers und Helden. Unter den zahlreichen Gästen: Landeshauptmann Mag. Franz Voves und Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer, der Grazer Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl, der Oberbürgermeister von Gotha, Knut Kreuch, Diözesanadministrator Dr. Heinrich Schnuderl, der Superintendent der Evangelischen Kirche in der Steiermark, Mag. Hermann Miklas, Prof. Herwig Hösele, Generalsekretär des Zukunftsfonds der Republik Österreich und ORF-Stiftungsrat, Caritas-Landesdirektor und ORF-Stiftungsrat Dr. Franz Küberl, Dr. Valentin Inzko, Hoher Repräsentant von Bosnien und Herzegowina, Styria-Vorstand Dr. Klaus Schweighofer, Generaldirektor i. R. Alois Sundl, ORF-Landesdirektor Gerhard Draxler, ORF III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber sowie Mitglieder der Familie Gadolla.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "ORF setzt filmisches Denkmal"

"Für den ORF als das elektronische Archiv des Landes ist es eine der schönsten Pflichten bei der Aufarbeitung von Zeitgeschichte, Menschen (wieder) ins Gedächtnis zu rücken, die dem Unmenschlichen getrotzt haben und zu Helden ihrer Zeit wurden - wie Josef Ritter von Gadolla. Er hat Tausende Menschenleben gerettet und mit dem eigenen bezahlt. Dass nun ein Platz in seiner Heimatstadt Graz nach ihm benannt wird, ist wichtiger und richtiger Teil jener Rehabilitierung Gadollas, die spät, aber doch erfolgte. Die ORF-III-Dokumentation ‚Der Retter von Gotha‘ setzt Josef Ritter von Gadolla nun auch ein filmisches Denkmal."

Dr. Johann Trummer, Vorsitzender der Katholischer Medien Verein Privatstiftung: "Christliches Gewissen zum Wohl der Menschen"

"Josef Gadolla handelte aus seinem christlichen Gewissen. Er hat als Kampfkommandant von Gotha im richtigen Augenblick eine Entscheidung gegen den militärischen Befehl getroffen und damit Zehntausende Menschen und die Stadt vor der Vernichtung bewahrt. Es war eine Entscheidung allein aus seinem Gewissen und er wusste, was er damit riskierte. Ein Zeuge seiner Hinrichtung schrieb seine letzten Worte auf: ,Damit Gotha leben kann, muss ich sterben!‘ Wir schulden es dem Retter von Gotha und uns selbst, das Andenken an ihn lebendig zu erhalten. Wir können an seinem Beispiel nachdenklich werden, um im entscheidenden Augenblick nach dem Gewissen und zum Wohl der Menschen zu handeln."

Mag. Markus Mair, Vorstandsvorsitzender Styria Media Group AG: "Mut und Demut als genetischer Code des Qualitätsjournalismus"

"Der Name Gadolla ist für uns in der Styria eine stetige Erinnerung daran, auf das eigene Gewissen zu achten, sich mit Mut gegen Ungerechtigkeit, Gewalt und Diskriminierung zu stellen. Mut und Demut sind Haltungen, die den genetischen Code des Qualitätsjournalismus ausmachen. An diesem Maßstab wollen wir uns selber orientieren und auch von anderen messen lassen."

ORF-III-Programmgeschäftsführer Peter Schöber: "Dokumentation für vergessenen Sohn der Stadt Graz"

"Gerade rund um die großen Republiksjubiläen, denen sich ORF III in den kommenden Monaten widmet, ist es uns als öffentlich-rechtlichem Spartensender ein besonderes Anliegen, auch jene Österreicherinnen und Österreicher zu würdigen, die durch ihr couragiertes und beherztes Auftreten in dunklen Zeiten unzählige Leben gerettet haben. Als sich der Zweite Weltkrieg seinem brutalen Ende nähert, widersetzt sich ein mutiger Österreicher Hitlers Befehl, die deutsche Stadt Gotha bis zum letzten Mann zu halten, übergibt sie an die Alliierten und rettet die Stadt und ihre Bevölkerung damit vor ihrer sicheren Auslöschung. Die neue ORF-III-Dokumentation ,Josef Ritter von Gadolla - Der Retter von Gotha‘ erinnert an jenen vergessenen Sohn der Stadt Graz, der für seine große Tat mit dem Leben bezahlte und dessen Handeln als Mahnung und positives Beispiel bis in unsere Gegenwart reicht."

Knut Kreuch, Oberbürgermeister der Stadt Gotha: "Ewig in Dankbarkeit verbunden"

"Josef Ritter von Gadolla hat sich um die Stadt Gotha große Verdienste erworben. Als Standortältester von Gotha und Kampfkommandant hat er sich gegen den ‚Führerbefehl‘, die Stadt bis zum Tode zu verteidigen, gestellt und selbstlos die Übergabe der Stadt Anfang April 1945 an die Alliierten vorbereitet. Für dieses mutige Handeln wurde er verhaftet, von einem Standgericht zum Tode verurteilt und hingerichtet. Unsere Stadt blieb durch sein Wirken jedoch von weiterem Blutvergießen und größerer Zerstörung verschont, wofür wir ihm ewig in Dankbarkeit verbunden bleiben."

"Josef Ritter von Gadolla - Der Retter von Gotha" ist eine HD-Koproduktion von ORF III und Pammer Film, gefördert durch Katholischer Medien Verein Privatstiftung, Zukunftsfonds der Republik Österreich und Land Steiermark.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013