Start der Marillenblüte in der Wachau

Naturspektakel im Internet zu verfolgen

St. Pölten (OTS/NLK) - Die ersten weiß-rosa Knospen der über 100.000 Marillenbäume in der Wachau öffnen sich dieser Tage, die Vollblüte in ihrer ganzen Pracht wird ab dem Wochenende erwartet. Die Wachauer Marillenblüte kann bis zu drei Wochen andauern. Erstmals öffnen auch die Wachauer-Marillenbauern am 11. und 12. April, jeweils von 10 bis 17 Uhr, ihre Gärten und geben den Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, die Marillengärten zu fotografieren, zu durchwandern oder ganz einfach die hauseigenen Marillenprodukte zu genießen. Der Verlauf der Marillenblüte kann auch per Webcam live unter www.donau.com miterlebt werden. Alle weiteren Informationen über die Wachauer Marillenblüte sowie Informationen über die teilnehmenden Betriebe findet man unter www.marillenbluete.at.

Sehenswert ist auch der höchste Marillengarten der Wachau im Klostergarten des Stiftes Göttweig. Dieser wurde erst im Vorjahr für Besucher geöffnet und kann wunderbar mit einem Besuch des Stiftes verbunden werden. Weiters lohnt sich in der Kremser Gegend eine Wanderung am Marillenerlebnisweg beim Weinhof Aufreiter: Der 4,5 Kilometer lange Weg führt durch die hauseigenen Marillengärten, dabei erzählen viele Schautafeln vom Jahreskreislauf der Marille und der vielen Arbeit in den Marillengärten. Am Ende der Wanderung kann man dann auch gleich ein Marillen-Souvenir aus dem Hofladen mitnehmen.

Entlang der Marillenmeile führen auch durch Österreichs größte Marillenanbau-Gemeinde Rossatz-Arnsdorf mehrere Wander- und Spazierwege durch die Marillengärten vorbei an Marillenbauern. Die Marillenmeile Ost erstreckt sich zwischen Rossatzbach und Rührsdorf, aber auch zwischen St. Johann und Bacharnsdorf im Westen spaziert man direkt an der Donau.

Nähere Informationen: Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, Mag. Jutta Mucha-Zachar, Telefon 02713/300 60-24, e-mail jutta.mucha-zachar@donau.com, www.donau.com, www.wachau.at, www.stiftgoettweig.at, www.marillenweg.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
02742/9005-12174
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001