„Technik kinderleicht!“

Start der Fort- und Weiterbildungsinitiative für Kindergarten-PädagogInnen

Wien (OTS) - Das Technische Museum Wien und die Junge Industrie starteten am 9. April 2015 eine Fort- und Weiterbildungsinitiative für Kindergarten-PädagogInnen im Bereich Naturwissenschaft und Technik. Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurde das Projekt "Technik kinderleicht! - Forschend Lernen im Kindergarten" vorgestellt und die Bedeutung frühkindlicher Förderung hervorgehoben.

Das Projekt "Technik kinderleicht!" ermöglicht KindergartenpädagogInnen, aufbauend auf der Lebenswelt und dem Erfahrungshorizont der Kinder, den Erwerb von technischen und naturwissenschaftlichen Zusatzqualifikationen. Darüber hinaus werden Aspekte wie Problemlösungskompetenz, Erkennen von Zusammenhängen und Sprachförderung miteinbezogen.

Auftaktveranstaltung mit moderierter Gesprächsrunde

Bei der Auftaktveranstaltung am 9. April 2015 diskutierten Dr. Gabriele Zuna-Kratky (Direktorin Technisches Museum Wien), Mag. Dr. Therese Niss, MBA, (Bundesvorsitzende der Jungen Industrie), Dr. Katharina Turecek, MSc. (Lernexpertin, Kognitionswissenschafterin) und Nicole Zelhofer (Pädagogische Leitung des International Daycare Centers / Kooperationskindergarten Infineon) über "Frühkindliche Förderung im Bereich Naturwissenschaft und Technik / Erfahrungswerte aus dem Museum und der Lernforschung."

JI-Vorsitzende Niss: Investitionen in Elementarbildung zahlen sich mehrfach aus

"Investieren statt reparieren ist besser für alle Beteiligten und spart Geld - gerade auch in der österreichischen Bildungslandschaft", wie die Bundesvorsitzende der Jungen Industrie (JI), Dr. Therese Niss betonte. Das gelte ganz besonders für die Elementarbildung, so Niss:
"Wir wissen aus Studien, dass jeder in die Frühförderung investierte Euro einen mindestens achtfachen volkswirtschaftlichen Nutzen bringt." Das sei einer der Gründe, warum die Junge Industrie gemeinsam mit dem Technischen Museum Wien (TMW) das Projekt "Technik kinderleicht" ins Leben gerufen habe. Zudem wolle man, die "beste Ausbildung für die Kindergartenpädagoginnen. Österreich ist mittlerweile das letzte Land, ohne eine verpflichtende Ausbildung auf tertiärem Niveau für Kindergartenpädagogen und -pädagoginnen." In diesem Sinne seien Angebote zur Weiterbildung wie "Technik kinderleicht!" wichtig, um den Pädagogen und Pädagoginnen die Möglichkeit zu geben auch die wichtigen MINT-Fächer in die Bildungsarbeit im Kindergarten einfließen zu lassen.

TMW-Direktorin Zuna-Kratky: Großes Interesse für altersgerechte Vermittlungsangebote

Das TMW bietet bereits für die jüngsten BesucherInnen eine Lernumgebung, in der sie die unterschiedlichen Themenbereiche der Technik in einem kindgerechten Setting kennenlernen können. Sowohl in den Kleinkinderbereichen "Mini" und "Mini mobil" als auch bei den zielgruppenspezifischen Vermittlungsangeboten besteht große Nachfrage. Darum liegt es nahe, nicht nur Kindern eine adäquate Lernumgebung zu bieten, sondern auch PädagogInnen auf den Gebieten Technik und Naturwissenschaften zu stärken und das Museum als Lernort für sie nutzbar zu machen. Das TMW versteht sich aufgrund seiner langjährigen Erfahrung hier als Kompetenzzentrum und wirkt als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Bildung und den BesucherInnengruppen. In Kooperation mit Bildungseinrichtungen wie PHs, BAKIPs, Wissensfabrik und dem Science Center werden unterschiedliche Weiterbildungen für PädagogInnen angeboten - wie das neue Format "Technik kinderleicht!".

Projekt "Technik kinderleicht"

Im Technischen Museum Wien erhalten 2015 insgesamt 50 PädagogInnen, je 25 pro Semester, die Möglichkeit am Projekt teilzunehmen. Pro Semester werden zwei ganztägige Workshops ("Wasser" und "Technik im Alltag") durchgeführt. Als zusätzliche Unterstützung findet in den "Kinderleicht Cafés " im Museum und im Haus der Industrie ein Erfahrungsaustausch statt.

Teilnahmeberechtigt sind KindergartenpädagogInnen mit anerkannter pädagogischer Ausbildung, die daran interessiert sind, Naturwissenschaften und Technik in ihrer Arbeit mit Kindern zu verankern.

Das Technische Museum Wien freut sich über Bewerbungen bis 16. April 2015 unter www.technischesmuseum.at

Weitere Bilder unter:
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/6572

Rückfragen & Kontakt:

Technisches Museum Wien
Mag. Barbara Hafok
++43 1/899 98-1200
barbara.hafok@tmw.at
www.technischesmuseum.at/presse

Junge Industrie
Bundesgeschäftsführer-Stv. Dipl.-Ing. Lenz SIMON
Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien
Mobil: +43 664 816 86 83
l.simon@iv-net.at
www.jungeindustrie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMW0001