Bundeskanzler Faymann empfängt lettischen Staatspräsidenten Andris Berzins

Wien (OTS) - Im Gespräch mit dem Präsidenten von Lettland stand neben aktuellen europäischen Themen auch die Lage in der Ost-Ukraine im Mittelpunkt. "Auch in Lettland, das hart von der Finanz- und Wirtschaftskrise getroffen wurde, ist man interessiert, wie es in Europa zu mehr Investitionen in Wachstum und Beschäftigung kommen kann. Ziel muss es weiterhin sein, eine langfristige Lösung im Ukraine-Konflikt zu finden, damit die gesamte Region wieder zur Ruhe kommt und zu Stabilität gelangt - einer Voraussetzung für stärkeres Wachstum nicht nur in Lettland, sondern auch in Österreich", sagte der Bundeskanzler. "Jetzt muss im Rahmen des Minsker Abkommens der Waffenstillstand eingehalten und der OSZE alle Möglichkeiten zu einer effektiven Überwachung gegeben werden", betonte Faymann. Zur Erreichung der Ziele müsse man einerseits Druck aufrechterhalten, andererseits dürften Sanktionen niemals Selbstzweck sein, betonte der Bundeskanzler.

Ein besonderer Schwerpunkt der laufenden lettischen EU-Präsidentschaft sind die Beziehungen zu den Ländern der Östlichen Partnerschaft, deren Gipfel am 21. und 22. Mai in Riga stattfinden wird. "Ich begrüße den jüngst beim Europäischen Rat beschlossenen differenzierten Ansatz gegenüber den sechs am Partnerschaftsprogramm teilnehmenden Ländern Ukraine, Belarus, Moldawien, Georgien, Armenien und Aserbaidschan", unterstrich der Bundeskanzler abschließend.

Bilder von diesem Treffen sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes http://fotoservice.bundeskanzleramt.at kostenfrei abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Matthias Euler-Rolle
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel.: +43 1 531 15 – 202305
Mobil: +43 664 610 63 33
E-Mail: matthias.euler-rolle@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0004