Mückstein: Chancengleichheit durch kostenfreie Therapien für Kinder und Jugendliche sichern

Armut darf nicht zur Krankheitsfalle werden

Wien (OTS) - Anlässlich der Präsentation des sechsten Berichtes zur Lage der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen fordern die Grünen erneut kostenfreie Therapien für Kinder und Jugendliche sowie die Abschaffung der Spitalsselbstbehalte.
"Vor allem Kinder mit Entwicklungsbeeinträchtigungen und mit psychischen Problemen sind in Österreich sehr schlecht versorgt. Die notwendigen Therapien wie Ergo-, Physio-, Logotherapie und Psychotherapie sind mit hohen Selbstbehalten belastet", so die Gesundheitssprecherin der Grünen, Eva Mückstein. "Viele können sich diese Therapien deshalb nicht leisten und in den Institutionen muss man dafür lange Wartezeiten in Kauf nemen."
150.000 Kinder erhalten deshalb die für sie notwendigen Therapien nicht. Besonders betroffen sind davon vor allem einkommensschwache Familien und deren Kinder. "Gerade im Gesundheitsbereich muss für Chancengleichheit gesorgt sein", so Mückstein.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6707
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003