FP-Seidl: Kakerlaken-Plage im Wilhelminenspital – Hygienemängel verantwortlich

Allergien, Ekzeme und Asthma können durch die widerlichen Krabbler ausgelöst werden

Wien (OTS) - Im Wiener Wilhelminenspital wurde vor kurzem ein mittelschwerer Kakerlaken-Befall festgestellt, sodass sogar der Kammerjäger ausrücken musste und mit Gifttanks gegen die widerlichen Krabbler vorgehen musste, so der FPÖ-Wien Gemeinderat Wolfgang Seidl.

Die Speichelreste der Tiere könnten bei Allergikern Asthma und Ekzeme auslösen. Nachdem Kakerlaken bekannter Weise in großen Gruppen leben, ist ein Kakerlaken-Befall zumeist invasiv. Hier stellt sich daher die berechtigte Frage, ob es im Wiener Wilhelminenspital womöglich ein Hygieneproblem gibt. Nicht auszudenken, wenn die Kakerlaken in den Patientenzimmern aufmarschieren und dort womöglich Allergien auslösen, so Seidl, der hofft, dass die Stadt Wien diesem Hygieneproblem schleunigst ein Ende setzt. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 635

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003