GBH-Muchitsch und GPA-djp-Proyer zu Elk: Lohn- und Gehaltsverzicht inakzeptabel!

Gesprächsbasis wahren statt öffentlich zu drohen

Wien (OTS) - Verärgert zeigen sich Bau-Holz-Gewerkschaftschef (GBH) Josef Muchitsch und Karl Proyer, stv. Bundesgeschäftsführer der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp) darüber, dass die Firma Elk ihre Expansionspläne mit einem Lohn- und Gehaltsverzicht der Beschäftigten finanzieren will. Zusätzlich wird von der Geschäftsführung versucht, im Vorfeld über die Öffentlichkeit Stimmung dafür zu erzeugen, ohne darüber mit der Belegschaft verhandelt zu haben.++++

"Es wird am 14. April Verhandlungen von Betriebsrat und Gewerkschaft mit der Firmenleitung von Elk geben. Da sollte es in beiderseitigem Interesse sein, eine gute Gesprächsbasis zu wahren. Einseitig quasi fix angekündigte Lohn- und Gehaltsverzichte sind mehr als kontraproduktiv und werden nicht stattfinden", so Muchitsch und Proyer weiter.

Dazu kommt, dass Elk schon einmal, zwischen 2010 und 2014, ein "Mitarbeiterbeteiligungsmodell" für die Sanierung der Firma geschaffen hatte, mit dem die Beschäftigten herbe Verluste erleiden mussten. GBH-NÖ-Landesgeschäftsführer Rudolf Silvan: "Die Arbeitnehmer zahlten damals schon sieben Prozent ihres Bruttolohnes ein, die versprochene Rückzahlung der Beträge blieb aber bis auf geringfügige Beträge aus. Das Modell wurde deshalb vom Betriebsrat aufgekündigt. Die Beschäftigten haben ihren Beitrag also ohnehin schon geleistet!"

"Wir halten es für kein gutes Geschäftssystem, Expansion mit Lohn-und Gehaltsverzicht finanzieren zu wollen - die Versprechungen bezüglich 'Freiwilligkeit' kennen wir auch zur Genüge und wissen, was davon zu halten ist. Ein vernünftiges Mitarbeiterbeiteiligungsmodell sieht anders aus. Die Gewerkschaften sind sicher nicht dafür zu haben, wenn Beschäftigte unter Druck gesetzt werden, auf ihre Einkommen zu verzichten," so Muchitsch und Proyer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Trabi, M.A.
Gewerkschaft Bau-Holz
thomas.trabi@gbh.at
0664/614 55 17
www.umwelt-bauen.at

Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier
Litsa Kalaitzis
Tel.: 05 0301-21553
Mobil: +43 676 817 111 553
Email: litsa.kalaitzis@gpa-djp.at
Internet: www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001