Gesundheitsschutz für Beschäftigte: AK fordert schärfere Kontrollen in den Betrieben

Pressekonferenz

Linz (OTS) - Österreich ist internationales Schlusslicht beim Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz: Acht von zehn Erwerbstätigen sind in der Arbeit einem körperlichen oder psychischen Gesundheitsrisiko ausgesetzt. Und dennoch bleibt die Mehrzahl der Unternehmen säumig, ihrer Verantwortung für den Schutz ihrer Beschäftigten gerecht zu werden.

In einer Pressekonferenz am Dienstag, 14. April 2015, um 10 Uhr in der Arbeiterkammer Linz, Volksgartenstraße 40, 5. Stock, Seminarraum 3, mit dem Titel Gesundheitsschutz für Beschäftigte: AK fordert schärfere Kontrollen in den Betrieben möchten wir Ihnen die Hintergründe sowie die Forderungen der AK Oberösterreich dazu präsentieren.

Als Gesprächspartner/-in stehen Ihnen AKOÖ-Präsident Dr. Johann Kalliauer und Mag.a Dagmar Andree, MBA, Leiterin der Abteilung Arbeitsbedingungen in der AK, zur Verfügung.

Gesundheitsschutz für Beschäftigte: AK fordert schärfere Kontrollen
in den Betrieben


Pressekonferenz mit AKOÖ-Präsident Dr. Johann Kalliauer und der
Leiterin der Abteilung Arbeitsbedingungen Mag.a Dagmar Andree, MBA.

Datum: 14.4.2015, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort:
Arbeiterkammer Linz Seminarraum 3, 5. Stock
Volksgartenstraße 40, 4020 Linz

Url: ooe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich, Kommunikation
Ulrike Etlinger
(0732) 6906-2193
ulrike.etlinger@akooe.at
ooe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001