ÖH: Gratulation an Regula Rapp, der ersten Rektorin der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Festgeschriebene Parität auch in höheren Hochschulsphären nötig

Wien (OTS) - Die Österreichische Hochschüler_innenschaft (ÖH) zeigt sich erfreut über die Entscheidung des Uni-Rats am 7 April. Mit erstem Oktober 2015 wird mit Regula Rapp erstmals eine Frau als Rektorin auf der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien antreten. "Die gestrige Wahl stellt für uns eine Zäsur in Hinblick auf die Frage der Geschlechtergerechtigkeit dar, da dieses Amt 200 Jahre ausschließlich von Männern besetzt wurde. Rektorin Rapp ist damit jetzt schon eine Bereicherung für die Vielfalt der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Wir wünschen ihr auch weiterhin viel Erfolg auf diesem Weg," sagt Viktoria Spielmann vom Vorsitzteam der ÖH.

Bereits seit Jahren stellt die ÖH Frauenförderung in den Vordergrund und setzt sich auch für eine gesetzliche Gleichstellung in allen Lebensbereichen ein. "Wie wir sehen ist auch der Kunst- und Kulturbetrieb keine Ausnahme, wenn es um die historische Benachteiligung von Frauen geht. Umso mehr freut es uns, dass durch Rapp Frauen wieder sichtbarer gemacht werden," so Spielmann: "Das darf uns aber nicht davor täuschen, dass uns noch ein langer Weg bevorsteht. Obwohl der Frauenanteil an den Hochschulen mehr als die Hälfte beträgt, sind nur acht von 21 Rektoratsposten weiblich besetzt. Es braucht daher dringend auch eine festgeschriebene Parität in den höheren Hochschulsphären. Und das nicht erst im nächsten Jahrhundert."

Rückfragen & Kontakt:

ÖH - Österreichische Hochschüler_innenschaft
Emir Dizdarevic
Pressesprecher
Tel.: +43/676/888522-11
emir.dizdarevic@oeh.ac.at
https://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001