Berlakovich zum morgigen Welt-Roma-Tag: Aktives Auftreten der Gesellschaft gegen Diskriminierung der Roma

Politik und Zivilgesellschaft müssen Roma auf österreichischer und europäischer Ebene verstärkt unterstützen

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Die nach wie vor bestehenden Ungerechtigkeiten, von denen Roma vielfach auch heute noch betroffen sind, sind einer liberalen westlichen Demokratie unwürdig und eine Herausforderung für alle positiven Kräfte der österreichischen und europäischen Gesellschaft, erklärt ÖVP-Volksgruppensprecher Abg. DI Nikolaus Berlakovich anlässlich des Internationalen Tags der Roma, der seit 1971 am 8. April jeden Jahres begangen wird.

20 Jahre nach dem fürchterlichen Attentat auf die Roma-Siedlung in Oberwart habe sich zwar Einiges im Zusammenleben zwischen den Volksgruppen entkrampft und verbessert, auch die soziale Integration und der Bildungszugang der Roma hätten deutliche Fortschritte gemacht. Trotzdem seien Angehörige der Volksgruppe auch heute noch teilweise mit Diskriminierung und rassistischen Vorurteilen konfrontiert, so Berlakovich.

Angesichts des großen Leids, das den Roma im 20. Jahrhundert auch in Österreich widerfahren ist, sei es sowohl Pflicht der Politik als auch der Zivilgesellschaft, den Angehörigen dieser Volksgruppe besondere Unterstützung und Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, erklärte der VP-Volksgruppensprecher. "Die österreichischen Volksgruppen sind ein wichtiger Teil unserer sprachlichen und kulturellen Identität. Gerade in der heutigen Zeit ist das friedliche Zusammenleben der österreichischen Volksgruppen ein positives Modell für ein Europa der Vielfalt und Freiheit. Dafür verdienen die Volksgruppen Respekt und volle Unterstützung für ihre Arbeit, auch auf europäischer Ebene", erklärt Berlakovich. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003