Kadenbach zum Weltgesundheitstag: Steigende Gefahr durch gesundheitsschädigende Chemikalien

SPÖ-EU-Abgeordnete warnt vor chemischen Hormonen in Nahrung und Konsumgütern

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des heutigen Weltgesundheitstages warnt SPÖ-Europaabgeordnete Karin Kadenbach vor der zunehmenden Gefahr bestimmter Chemikalien für die menschliche Gesundheit. "Von sogenannten endokrinen Disruptoren geht eine wesentliche Gefahr für unsere Gesundheit aus. Sie sind überall und stecken in unserer Nahrung und in alltäglichen Konsumgütern. Diese hormonverändernden Substanzen wirken durch Weichmacher im Plastik, Pestizide und Konservierungsstoffe direkt auf unseren Körper ein", erklärt Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit im Europäischen Parlament, am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Laut Kadenbach verdichten sich die Hinweise, dass diese hormonschädigenden Substanzen in zunehmendem Maße für Krebserkrankungen, Unfruchtbarkeit und Verhaltensstörungen verantwortlich sind. Die Abgeordnete fordert anlässlich des Weltgesundheitstages einmal mehr die EU-Kommission auf, hier tätig zu werden: "Wir müssen uns der großen Gefahr endokriner Disruptoren bewusst werden und sie aus Nahrung und Konsumgütern verbannen", so Kadenbach. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Mitterhuber, SPÖ-EU-Delegation, Tel.: +43 1 40110-3612, E-Mail: elisabeth.mitterhuber@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001