„DOKeins“-Reportage „Amokflug – Das Ringen um Sicherheit“

Am 9. April um 20.15 Uhr in ORF eins

Wien (OTS) - Als der Airbus A320 der Lufthansa-Tochter Germanwings am 24. März 2015 in den südfranzösischen Alpen zerschellte, ging man zuerst von einem technischen Gebrechen aus. Denn das Flugzeug war noch am Tag vor dem Unglück wegen Problemen an der Bugfahrwerksklappe in Reparatur. Bald wurde aber klar, dass der Kopilot Andreas L. den Absturz vorsätzlich herbeigeführt haben muss. Die "DOKeins"-Reportage zu Flug 9525 geht am Donnerstag, dem 9. April 2015, um 20.15 Uhr in ORF eins der Frage nach, wie es zu dieser Katastrophe kommen konnte. Möglich wurde dies nicht zuletzt durch die Tatsache, dass nach 9/11 alle Cockpits zu Festungen mit gepanzerten Türen umgestaltet sein müssen, die ein Eindringen aus der Kabine unmöglich machen. Durch die britische Dokumentation führt der deutschstämmige Channel-4-Reporter Matt Frei.

Die Dokumentation "Amokflug - Das Ringen um Sicherheit" beleuchtet die Persönlichkeit des Kopiloten - von seinen Anfängen als Segelflieger bis hin zu seinem Gesundheitszustand und Details aus seinem Privatleben. Luftfahrtexperten und Psychologen erklären, wie die Airlines die Flugtüchtigkeit der Piloten feststellen. Ein ehemaliger Pilot schildert, wie er von ganz ähnlichen Selbstmordgedanken geplagt wurde, aber im letzten Moment vor der Tat das Flugzeug nicht mehr bestieg. Darüber hinaus gibt es einen Rückblick auf andere, sogenannte "Pilotenselbstmorde".

Die Reportage wirft auch einen Blick auf die Billigflieger. Ihr Geschäftsmodell funktioniert nur, wenn ihre Maschinen möglichst kurze Zeit am Boden verbringen und möglichst viel in der Luft sind und Geld verdienen. Das bedeutet für das Team im Cockpit jede Menge Stress. Dieser wird dadurch verstärkt, dass es häufig nur befristete Dienstverträge und ungewisse Zukunftsaussichten gibt. Jetzt wird es darum gehen, das Vertrauensverhältnis zwischen Passagieren und Piloten wieder zu erneuern.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006