LR Gerhard Köfer: „Schikanen gegen Kärnten und seine Bürger erreichen neuen Höhepunkt“

Köfer stellt sich vor die Kärntner Bevölkerung und die Mitarbeiter in der Landesregierung

Klagenfurt (OTS) - Unterstützung für die Forderung von LHStv. Gaby Schaunig in Richtung einer raschen Freigabe der Kredite der Bundesfinanzierungsagentur (ÖBFA) für das Land Kärnten kommt heute, Donnerstag, von Landesrat Gerhard Köfer: "Es ist unverantwortlich, wenn der Bund Kärnten in Bezug auf die Kredite und Finanzierungen weiter in der Luft hängen lässt. Finanzminister Schelling muss klar sein, dass im Augenblick vor allem die Finanzierbarkeit des Kärntner Gesundheitswesens auf dem Spiel steht."

Köfer macht heute abermals deutlich, dass Kärnten zu großen Teilen unberechtigt in diese finanzielle Notlage geschlittert ist: "Man darf nicht vergessen, dass das Hypo-Desaster mit der vollkommen verkorksten Notverstaatlichung ohne Not durch die rot-schwarze Bundesregierung eine neue Dimension erreicht hat. Für die Folgen dieser fatalen politischen Fehlentscheidung des Bundes jetzt ein ganzes Land an den Rand der Existenzfähigkeit zu führen, zeugt von wenig Verantwortungsbewusstsein des Finanzministers und der gesamten Bundesregierung!"

In der aktuellen Heta-Diskussion stellt sich Köfer einmal mehr vor die Kärntner Bevölkerung und die Mitarbeiter in der Landesregierung:
"Diese kommen derzeit vollkommen unschuldig zum Handkuss und müssen für die Fehler anderer büßen." Köfer verspricht, sich auf allen Ebenen für die Betroffenen einzusetzen. "Jetzt geht es darum, gemeinsam weiteren Schaden vom Land und den Menschen abzuwenden. Dazu gehört auch, dass wir uns Kärnten nicht ständig schlecht reden und kaputt machen lassen. Das Image unseres Landes leidet im Moment unter den negativen Schlagzeilen schon genug."

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001