Franziskus äußert Verständnis für Erschöpfung vieler Priester

Papst bei Chrisammesse im Petersdom: Diese Müdigkeit hat mit Gott zu tun, und auch das Erholen von dieser Müdigkeit sollte es haben

Vatikanstadt, 2.4.2015 (KAP) Papst Franziskus hat bei der Chrisammesse am Gründonnerstagvormittag im Petersdom Verständnis für die Erschöpfung vieler Priester geäußert. Er denke oft an die Erschöpfung der Priester und bete oft, dass sie überwunden werde, "besonders wenn auch ich selber müde bin", sagte der Papst bei der Messe mit 3.000 Priestern der Diözese Rom. Die Gemeinden, die manchem Priestern anvertraut seine, lägen oft "an gefährlichen und verlassenen Orten, und eure Erschöpfung, liebe Priester, ist wie der Weihrauch, der still zum Himmel steigt: Unsere Erschöpfung steigt direkt zum Herzen des Vaters."

Diese Müdigkeit habe mit Gott zu tun, und auch das Erholen von dieser Müdigkeit sollte es haben, sagte der Papst. Er warnte aber davor, sich diese Entspannung in der Konsumwelt zu holen. "Denken wir immer daran, dass ein Schlüssel für die priesterliche Fruchtbarkeit darin liegt, wie wir uns erholen und wie wir merken, dass sich der Herr unserer Müdigkeit annimmt. Wie schwer ist es doch, das Erholen zu lernen." Ein Priester müsse sich jedenfalls überlegen, ob der Heilige Geist "auch in der Entspannung da ist - oder wird er nur als der gesehen, der Arbeit schafft".

Mehr zum Thema auf www.kathpress.at

(ende) fam/gpu/

Copyright 2015 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001