Packende ORF-Premiere: „Star Trek“-Jagd durchs Universum mitten „Into Darkness“

ORF-Premiere für bildgewaltige Fortsetzung des Science-Fiction-Klassikers am 5. April in ORF eins

Wien (OTS) - Für den Oscar nominiert und zur bisher erfolgreichsten Verfilmung der "Star Trek"-Reihe avanciert: J. J. Abrams’ neue Enterprise-Crew begibt sich am Ostersonntag, dem 5. April 2015, um 20.15 Uhr in ORF eins auf ihre zweite Mission und stürzt sich dabei wieder in die Tiefen des Weltraums - mitten "Into Darkness". In der bildgewaltigen Fortsetzung geht das Team um Captain Kirk (Chris Pine) und Commander Spock (Zachary Quinto) bis in die dunkelsten Ecken entfernter Galaxien auf die Jagd nach dem die Welt bedrohenden Attentäter John Harrison alias Khan (Benedict Cumberbatch).

Wie schon beim vorangegangen "Star Trek"-Kino-Blockbuster nahm auch bei diesem zwölften Kinofilm der legendären Science-Fiction-Reihe Meisterregisseur J. J. Abrams am Regiesessel Platz - und das mit Erfolg: "Into Darkness" war mit mehr als 467 Millionen US-Dollar die weltweit erfolgreichste aller Verfilmungen, die auf der Science-Fiction-Serie basieren, und wurde 2014 auch für einen Oscar (Beste visuelle Effekte) nominiert. Das Drehbuch lieferten Roberto Orci, Alex Kurtzman und Damon Lindelof. Neben Chris Pine (Kirk) und Zachary Quinto (Spock) sind u. a. Zoe Saldana (Uhura), Karl Urban (Bones), Simon Pegg (Scotty), John Cho (Sulu), Bruce Greenwood (Pike) und Anton Yelchin (Chekov) an Bord der Enterprise auf der actionreichen Jagd nach dem Oscar-nominierten "Sherlock"-Star Benedict Cumberbatch (Khan). Khan ist übrigens ein altbekannter "Star Trek"-Charakter, der in der Serie zum ersten Mal 1967 in "Der schlafende Tiger" zu sehen war. Einen eigenen Filmtitel bekam er 1982 in "Star Trek II: Der Zorn des Khan". Beide Male wurde er von dem mittlerweile verstorbenen Ricardo Montalbán gespielt.

Mehr zum Inhalt

Nach einem Verstoß gegen die Oberste Direktive, die das Eingreifen in die Entwicklung außerirdischer Zivilisationen untersagt, wird Captain Kirk (Chris Pine) degradiert und seinem langjährigen Mentor Pike (Bruce Greenwood) unterstellt. Doch nach einer Terrorattacke auf die Zentrale der Sternenflotte erhält Kirk sein Kommando zurück und den Befehl, John Harrison (Benedict Cumberbatch), den Verantwortlichen für den Anschlag, zu töten. Harrisons Flucht ins Territorium der Klingonen ist aber nicht die einzige Überraschung, die Kirk und seine Crew bei dieser Mission erwartet.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006