Heinisch-Hosek: „Lesen hat immer Saison“

Lesekompetenz muss in allen Altersstufen und Lebensabschnitten gefördert werden

Wien (OTS) - "Lesen hat immer Saison, im April aber ganz besonders", so Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek anlässlich des aktuellen Lesemonats. "Lesekompetenz ist die Grundlage für lebenslanges Lernen und gesellschaftliche Teilhabe", so Heinisch-Hosek, die 2015 zum Jahr des Lesens erklärt hat und die Sprach- und Leseförderung verstärkt in den Blick nehmen will. Nicht nur in den Schulen, auch zu Hause und im Kindergarten soll Lesen Platz finden: "Wir müssen bei den Kleinsten beginnen. Regelmäßiges Vorlesen unterstützt die sprachliche Entwicklung und hilft beim Lesen lernen. Auf der Website www.schule-mehrsprachig.at des BMBF steht SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen eine umfangreiche Datenbank zur Verfügung, die die Suche nach geeignetem Lesestoff in vielen unterschiedlichen Sprachen erleichtert."

Bereits vergangenen Herbst hat die Ministerin einen "Österreichischen Rahmen-Leseplan" (ÖRLP) beauftragt, der mit Expertinnen und Experten auf breiter Basis erarbeitet wird. Ziel ist eine nationale Strategie, die Mittel und Wege aufzeigen soll, wie Lesen in allen Altersstufen und Lebensabschnitten gefördert werden kann. "Gerade in der Informations- und Wissensgesellschaft müssen wir die Sprach- und Leseförderung von Anfang an forcieren. Hier geht es nicht nur um PISA-Ergebnisse, sondern um die Zukunftschancen unserer Kinder und Jugendlichen", so die Ministerin.

An Schulen in ganz Österreich wird der Lesemonat April für vielfältige Aktionen und Veranstaltungen genutzt. Durch Lesenächte, Workshops oder Lesungen in der Schulbibliothek, soll die Lust am Lesen bei Kindern und Jugendlichen geweckt werden. Auch Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Lesefördereinrichtungen und sonstige Vertreter der Buch- und Medienbranche, nutzen den Lesemonat:
In den nächsten Wochen finden hunderte Veranstaltungen statt -darunter Schreibwerkstätten, Bücherflohmärkte, Lesetheater und vieles mehr.

Rückfragen & Kontakt:

Büro der Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek
Mag.a Veronika MARIA
Pressesprecherin
Tel.: +43 1 53120-5011, Mobil: +43 664 612 47 29
veronika.maria@bmbf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001