AK Pressekonferenz am 7. April: Eine Stadt für Junge, eine Stadt für alle?

Sora-Studie: Was sich die jungen WienerInnen von ihrer Stadt erwarten und was geschehen muss, damit alle mitkommen.

Wien (OTS) - Wien wächst. In den nächsten Jahren wird Wien zum "jüngsten Bundesland" avancieren. Eine aktuelle Studie des Instituts Sora im Auftrag der AK beleuchtet die wichtigsten soziodemografischen Grundlagenstudien (Sowi) zum Leben in Wien aus den vergangenen zehn Jahren mit Blick auf die Lebenslagen junger Menschen zwischen 15 und 30 Jahren. Die jungen WienerInnen geben "ihrer" Stadt gute Noten in punkto Lebensqualität. Aber beim Arbeiten, beim Wohnen oder in der Freizeit gibt es auch eine wachsende Gruppe von jungen Menschen, die in allen drei Bereichen benachteiligt wird: Junge MigrantInnen, junge Frauen, insbesondere wenn sie höchstens eine Lehre abgeschlossen haben. Die Ergebnisse der Studie und die Forderungen der Arbeiterkammer für ein wachsendes Wien, das auch künftig noch für alle gute Chancen beim Arbeiten, beim Leben und bei der Gestaltung ihrer Freizeit bietet.

Pressekonferenz mit
AK Präsident Rudi Kaske
Thomas Ritt, Leiter der AK Wien Abteilung Kommunalpolitik
Günther Ogris, SORA

Dienstag, 7. April, 10 Uhr
AK Wien, 6. Stock, Sitzungssaal 3
1040, Prinz Eugen Straße 20-22

Wir würden uns sehr freuen, eine/n Vertreter/in Ihrer Redaktion auf der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Ute Bösinger
(+43-1) 501 65-2779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001