VHS Alsergrund: Politisches Café: Diskussion über Menschenrechte und das Recht auf kulturelles Erbe

Schutz von Kulturgütern im Fokus

Wien (OTS) - Das Politische Café der VHS Alsergrund (9., Galileigasse 8) widmet sich im April 2015 im Rahmen der VHS Menschenrechtsreihe 2014/2015 dem Recht auf kulturelles Erbe bzw. Menschenrechten in Konflikten. Als offener Diskussionsort bietet das Café Raum, um Aktuelles aufzugreifen aber auch um gesellschaftliche Grundsatzfragen zu diskutieren. Am 8. April diskutieren ExpertInnen über den Schutz von Kulturgütern, bringen ihre Sachkenntnisse als Ethnologin bzw. Archäologe ein und wiegen das Pro und Contra ab. Vor dem Hintergrund, dass kriegerische Auseinandersetzungen immer schon Hand in Hand mit Raubzügen und widerrechtlichen Aneignungen gehen, haben BesucherInnen die Möglichkeit ihre Meinung einzubringen. Dabei soll die Diskussion auch die Symbolkraft der Kunstschätze und Artefakte beleuchten, die sowohl für die - mutmaßlich - Beraubten als auch für die neuen BesitzerInnen eine große Rolle spielt.

Factbox:
Am Podium:
Dr.in Ulrike Davis-Sulikowski, Ethnologin, Autorin und freie Kuratorin
Prof. Dr. Friedrich Schipper, Archäologe und Generalssekretär des Österreichischen Nationalkomitees Blue Shield
Doris Vickers, UNESCO Portal to the Heritage of Astronomy

Moderation: Mag.a Monika Fischer, Kunst VHS

8. April 2015, 19:00 Uhr
VHS Alsergrund, 1090 Wien, Galileigasse 8
Eintritt frei!

Nähere Informationen unter www.vhs.at/alsergrund

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Daniela Lehenbauer
Mediensprecherin
Tel.: 01/89 174-100 105
Mobil: 0650/820 86 55
E-Mail: daniela.lehenbauer@vhs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013