LSBTI Projekte fördern ist Menschenrechtsarbeit fördern

Gauper/Traschkowitsch: Stadträtin Frauenberger unterstützt wichtige NGO Arbeit

Wien (OTS/SPW) - "Die Förderung von Gleichstellung und der Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Trans* und Intersexuellen Menschen ist ein wichtiges Projekt der Stadt Wien und von Stadträtin Sandra Frauenberger. 20 Projekte die im heurigen Jahr gefördert werden, sind ein starkes gesellschaftspolitisches Zeichen und wir freuen uns über diese Maßnahmen", so Peter Traschkowitsch, Bundes- und Wiener Landesvorsitzender der Sozialdemokratischen LSBTI Organisation SOHO und seine Wiener Stellvertreterin Ortrun Gauper gegenüber dem SPÖ Wien Pressedienst.

"Die Bandbreite und Vielfalt der Anträge und geförderten Projekte spiegelt die Vereinsvielfalt in Wien wieder und auch darauf müssen wir stolz sein", so Gauper und weiter: "Grundgedanke der Projektförderung ist, dass die Offenheit gegenüber Lesben, Schwulen, Trans* und Intersexuellen Menschen erreicht werden kann, indem diese sich selbst für ihre Anliegen einsetzen."

"Die Sozialdemokratie setzt sich stets entschlossen für die Bekämpfung von Homo- und Transphobie ein. Quer durch die verschiedenen Politikfelder sollen Fort- und Weiterbildungen von Beschäftigten an Schulen, in Unternehmen und in der Verwaltung verstärkt gefördert und organisiert werden. Eine Stärkung der zivilgesellschaftlichen Akteure ist eine Stärkung von Menschenrechten und unserer Demokratie", so Traschkowitsch weiter.

"Solidarität, Zusammenhalt und Wertschätzung in dieser Stadt sind unsere Devise und daran müssen wir stetig weiterarbeiten. Wien ist Regenbogenhauptstadt - na was sonst", halten Gauper und Traschkowitsch abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
+43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0004