ASFINAG-MITARBEITER STOPPTEN GEISTERFAHRERIN BEI KNITTELFELD

Ältere Lenkerin war bei Knittelfeld Ost falsch aufgefahren und fuhr Richtung Wien

Graz (OTS) - Schnell und beherzt reagierten am Mittwochnachmittag drei Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Knittelfeld, als sie auf der S 36 Murtal Schnellstraße einen Geisterfahrer auf der Richtungsfahrbahn Klagenfurt entdeckten. Johann Holzegger und sein Kollege Christian Wadl waren gerade dabei, eine Baustellenabsicherung auf der Richtungsfahrbahn Wien abzubauen. "Auf einmal hab ich die Scheinwerfer auf der anderen Seite gesehen", erzählt Holzegger. Der 58-Jährige kletterte sofort über die Mitteltrennung und begann den entgegenkommenden Verkehr aufzuhalten. Wadl stoppte währenddessen den Pkw, der von einer älteren Dame aus dem Bezirk gelenkt wurde und lotste die Lenkerin auf den Pannenstreifen. "Dann hat er ihr zur Vorsicht den Schlüssel abgenommen und wir haben die Polizei alarmiert."
Geistesgegenwärtig reagierte zeitgleich Christian Brandtner, der genau in diesem Moment wenige hundert Meter hinter dem "Einsatzort" mit dem Winterdienst-Lkw wegen des Schneefalls unterwegs war - er stellte seinen Lkw kurzerhand quer und hielt dadurch alle nachfolgenden Fahrzeuge auf.
"Unsere Mitarbeiter sorgen rundum für Verkehrssicherheit", freut sich Geschäftsführer Josef Fiala, dass durch das mutige Eingreifen ein möglicher Frontalunfall verhindert werden konnte. "Die Mitarbeiter können zu Recht stolz sein - und wir sind es auf sie."

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
Tel.: +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002