Kickl: Kurz biegt Statistik zurecht, um Zuwanderer höher gebildet erscheinen zu lassen

Tatsache ist: 29 Prozent der Zuwanderer gegenüber 12 Prozent der Österreicher ohne Migrationshintergrund haben nur Pflichtschulabschluss

Wien (OTS) - Der Versuch von Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP), seine skandalösen Aussagen zum Bildungsstand von Zuwanderern und Österreichern zu rechtfertigen, ist gründlich danebengegangen. Kurz hatte Anfang Jänner öffentlich behauptet, der durchschnittliche Zuwanderer sei höher gebildet als der durchschnittliche Österreicher. In einer aktuellen Anfragebeantwortung an den FPÖ-Bildungssprecher NAbg. Walter Rosenkranz begründete er dies mit geringfügig höheren Quoten bei Personen, die Uni-Abschluss oder Matura haben. Dies erklärt sich durch die hohe Zahl ausländischer Studenten im Land, die jedoch Österreich nach dem Abschluss häufig wieder verlassen.

"Kurz biegt sich die Statistik geradezu abenteurlich zurecht", reagiert darauf FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl. Was er nämlich verschwiegen habe: "Nur 12 Prozent der Österreicher ohne Migrationshintergrund verfügen lediglich über einen Pflichtschulabschluss, bei den Zuwanderern sind es 29 Prozent. In den größten Zuwanderergruppen liegt der Prozentsatz mit 62 Prozent der Türken und 38 Prozent der Menschen aus Ex-Jugoslawien sogar noch bedeutend höher", liefert Kickl die von Kurz verschwiegenen Daten nach. Zudem würden mehr als 12 Prozent der Migranten derzeit nicht einmal die Pflichtschule abschließen gegenüber nur 3,5 Prozent der Österreicher ohne Migrationshintergrund.

"Ich fordere von Herrn Kurz daher eine Entschuldigung für seine abschätzigen Aussagen gegenüber den autochthonen Österreichern", so Kickl, der sich Kurz' Entgleisung nur dadurch erklären kann, "dass er seine magere Integrationsbilanz durch die Beleidigung der Österreicher in ein besseres Licht rücken will".

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002