Brauner, Kalchbrenner, Papai, Meißl präsentieren „Meine Chance – Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung 2015“

Wien (OTS) - Unter dem Motto "Meine Chance" starten am 13. April die Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung. Wien steht bis 22. Mai dann sechs Wochen lang ganz im Zeichen von beruflicher Aus- und Weiterbildung. Dabei bieten über 180 Veranstaltungen die Möglichkeit, sich rund um das Thema Weiterkommen im Beruf zu informieren und beraten zu lassen. Die Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung sind eine Initiative im Rahmen des Qualifikationsplans Wien 2020 und werden vom Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) in Zusammenarbeit mit 17 Wiener Bezirken organisiert.

Zwt.: Brauner: "Bringen Unterstützungsangebote rund ums Weiterkommen im Beruf direkt vor die Haustüre der WienerInnen"

Dazu Initiatorin Vizebürgermeisterin Renate Brauner, die gemeinsam mit Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner (14. Bezirk) und Bezirksvorsteher Georg Papai (21. Bezirk) diese erstmals stattfindende Veranstaltungsreihe heute Dienstag im Mediengespräch des Bürgermeisters präsentiert: "Ich freue mich, dass sich im Rahmen der ‚Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung‘ über 100 Institutionen zusammengetan haben, um die vielen Unterstützungsangebote der Stadt Wien direkt vor die Haustüre der Wienerinnen und Wiener zu bringen. Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf berufliche Weiterbildung und das Nachholen von wichtigen Bildungsabschlüssen, wie dem Lehrabschluss. Denn gute Job- und Einkommenschancen sind heute mehr denn je von der richtigen Ausbildung abhängig. Einen Schwerpunkt gibt es daher auch für Jugendliche mit zahlreichen Aktionen und Angeboten rund um das Thema ‚Ausbildung und Berufswahl‘. Ich lade die Wienerinnen und Wiener ein, die Wiener Wochen als Startrampe für bessere Chancen im Beruf zu nutzen."

Kalchbrenner und Papai: "Breite Partnerschaft in und mit den Bezirken ist Erfolgsfaktor für Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung"

Für Kalchbrenner und Papai ist die breite Partnerschaft in und mit den Bezirken der entscheidende Faktor im Konzept der Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung. Bezirksvorsteherin Andrea Kalchbrenner:
"Für die Bürgerinnen und Bürger in meinem Bezirk steht das Thema Arbeit ganz oben auf der Agenda. Viele machen sich gerade jetzt auch Sorgen, wie es mit ihnen beruflich weiter gehen soll, oder wie es um die berufliche Zukunft ihrer Kinder steht. Da brennen viele Fragen unter den Nägeln. Dank der vielen Einrichtungen, die bei den Wiener Wochen mitmachen, kommen die Menschen auf kurzem Weg zu kompetenter Information und Beratung und somit zu jener Unterstützung, die ihnen wirklich weiter hilft."

Bezirksvorsteher Papai ergänzt: "Gerade wenn es um Ausbildung, Beruf und Weiterbildung geht, ist es für die Menschen oft schwer, an der richtigen Stelle anzudocken, sich zu orientieren. Vor allem Veranstaltungen, wie wir sie im Rahmen der Wiener Wochen etwa direkt am Franz-Jonas-Platz anbieten, erfüllen genau das. Beim "Infoshoppen" am 19.5. stehen die ExpertInnen aller wichtigen Einrichtungen, wie etwa waff, AMS Wien, VHS etc., direkt vor Ort den BezirksbürgerInnen, egal ob Erwachsenen oder Jugendlichen, mit Rat und Tat zur Verfügung und unterstützen sie dabei, den richtigen Weg in die berufliche Zukunft zu finden. Ich bin davon überzeugt, das gerade diese Angebote viele BezirksbewohnerInnen ansprechen werden, weil sie dort alles quasi aus einer Hand bekommen."

An den Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung beteiligen sich konkret Leopoldstadt, Wieden, Margareten, Mariahilf, Josefstadt, Alsergrund, Favoriten, Simmering, Meidling, Penzing, Rudolfsheim-Fünfhaus, Ottakring, Hernals, Brigittenau, Floridsdorf , Donaustadt und Liesing.

Mit einem Klick zum passenden Angebot und zur richtigen Veranstaltung

"Mit den Wiener Wochen möchten wir die vielfältige Palette an Unterstützungsangeboten rund ums Weiterkommen im Beruf vor allem auch jenen näher bringen, die es am Arbeitsmarkt aufgrund fehlender Qualifikationen besonders schwer haben. Denn der erste Weg zu neuen Chancen im Job geht oftmals über berufliche Aus- und Weiterbildung", unterstreicht waff-Geschäftsführer Fritz Meißl.

"Für diese Zielsetzung ziehen alle an einem Strang! Die Wiener Wochen sind daher auch sichtbares Zeichen für die hervorragende Zusammenarbeit der Arbeitsmarkt-Bildungs- und Jugendeinrichtungen in Wien," so der waff-Chef.

Wie umfassend, vielfältig und engagiert das Programm der Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung ist, spiegelt sich auch auf der eigens dafür eingerichteten Website wider.
Unter www.meinechance.at sind ab sofort alle Veranstaltungen abrufbar!

Dort kann man nach Wohnbezirk bzw. nächst gelegenem Bezirk oder auch nach Thema das jeweils am besten passende Veranstaltungsangebot auswählen.

So z.B. nach folgenden Schlagwörtern:
- beruflich weiterbilden oder sich verändern
- Schulabschluss oder Lehrabschluss nachholen
- Weiterkommen mit Matura und Co.
- Job inklusive Ausbildung suchen
- Sprachen lernen
- Bewerbungs- und Selbstbewusstseinstraining
- Lehre machen
- Talente und Fähigkeiten entdecken
- Auftritt bei Bewerbungen verbessern
- Berufe kennen lernen

Die BezirksvorsteherInnen versenden an die BewohnerInnen ihrer jeweiligen Bezirke außerdem Programmfolder. Um möglichst viele WienerInnen auf die Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung und die vielfältigen vor Ort Angebote aufmerksam zu machen, startet ab 1. April eine Wien weite Informationskampagne. Alle Veranstaltungen und Angebote der Wiener Wochen sind kostenlos.

Highlight große Infomesse "Weiterkommen im Beruf"

Ein besonderes Highlight der Wiener Wochen ist die große Infomesse "Weiterkommen im Beruf" in elf Bezirken. Alle, die sich beruflich weiterbilden oder verändern möchten, einen Bildungsabschluss, wie etwa den Lehrabschluss nachholen wollen, oder z.B. Fragen zum Wiedereinstieg nach der Babypause haben, sind dort richtig. Es gibt außerdem Infos und Beratung über finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten bei Aus- und Weiterbildung, zu arbeitsrechtlichen Fragen, oder auch, wenn es um die Anerkennung von ausländischen Zeugnissen geht. Die ExpertInnen des waff, des AMS Wien, der AK Wien, des Sozialministerium Service, der Wiener Integrations- und Diversitätsabteilung (MA 17), des Beratungszentrums für MigratInnen sowie der Volkshochschule des jeweiligen Bezirks sind vor Ort.

Alles zu Lehre und Berufseinstieg bei den "Schule fertig los" Veranstaltung in der Millennium City und der Lugner City

Gerade auch junge WienerInnen, insbesondere jene, die noch nicht wissen, wie es nach der Schule weitergehen soll, sind bei den Wiener Wochen gut aufgehoben. Insgesamt gibt es 78 Veranstaltungen speziell für Jugendliche. Das Angebot reicht vom Berufe Schnuppern und Ausprobieren bis hin zur Beratung, wenn es mit der Lehrstelle nicht gleich klappt. Hot Spots sind die beiden großen Jugendevents in der Millennium City am 15.4. und in der Lugner City am 29.4., wo es vor Ort insgesamt 20 Info- und Beratungsstände rund ums Thema Lehre und Berufsausbildung gibt. Darüber hinaus werden verschiedene Berufe vorgestellt. Bei den Betrieben, die mit dabei sind, kann man auch gleich die richtige Bewerbung trainieren. Über den Stadtschulrat für Wien und die Wiener Jugendeinrichtungen werden gezielt Schulklassen und Jugendliche zu diesen Events eingeladen.

Spezielle Angebote für zugewanderte WienerInnen

Spezielle Angebote gibt es im Rahmen der Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung auch für neu zugewanderte WienerInnen. Brauner:
"Wien steht für gleiche Chancen beim Zugang zu Aus- und Weiterbildung. Daher ist es eine Selbstverständlichkeit, dass sich auch WienerInnen, die noch nicht so lange hier leben, gleichberechtigt über wichtige berufliche Fragen informieren, beraten und unterstützen lassen können."

So bietet etwa die Veranstaltungsreihe "Ihr Einstieg in den Beruf - in vielen Sprachen" Information und Beratung für MigrantInnen, die den Einstieg in den Beruf (noch) nicht geschafft haben und deren Deutsch nicht perfekt ist. Diese spezielle Beratung findet in sieben Sprachen und in sechs Bezirken statt.

Die Top-Events der Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung auf einen Blick

o Infomesse "Weiterkommen im Beruf": mit kostenloser ExpertInnen-Beratung von Ort.

13.4., Veranstaltungszentrum Praterstern, 2. Bezirk
20.4., Hans-Mandl-Berufsschule, 12. Bezirk
21.4., Haus der Begegnung, 23. Bezirk
23.4., VHS polycollege Margareten, 5. Bezirk
27.4., Interspar-Hypermarkt, 17. Bezirk
4.5., Bildungszentrum Simmering, 11. Bezirk
5.5., FH Campus Wien, 10. Bezirk
11.5., VHS Donaustadt, 22. Bezirk
12.5., Amtshaus Josefstadt, 8. Bezirk
18.5., VHS Floridsdorf, 21. Bezirk
19.5., Louis Braille Haus, 14. Bezirk

Jeweils 17 Uhr bis 19.30 Uhr

o Infoshoppen rund um Beruf Aus- und Weiterbildung:

16.4., Hannovermarkt, 20. Bezirk
8.5., Viktor-Adler-Markt, 10. Bezirk
20.5. Franz-Jonas-Platz, 21. Bezirk
21.5., Brunnenmarkt, 16. Bezirk

Jeweils 14 bis 18.30 Uhr

o "Schule fertig los" - alles rund um Lehre und Beruf für Schulklassen und Jugendliche:

15.4., Millennium City, 20. Bezirk, 9 bis 19 Uhr
29.4., Lugner City, 15. Bezirk, 10 bis 18 Uhr

o Alle Infos zu den Wiener Wochen für Beruf und Weiterbildung von 13. April bis 22. Mai mit 180 Veranstaltungen und Aktionen auf www.meinechance.at sowie am Wiener Infotelefon für Beruf und Weiterbildung des waff: 0800 86 86 86 (kostenlos).

Rückfragen & Kontakt:

Gabriele Philipp
Mediensprecherin des Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff)
Tel.: 01/217 48-318
E-Mail: gabriele.philipp@waff.at

Heike Hromatka-Reithofer
Mediensprecherin Vizebürgermeisterin Renate Brauner
Tel.: 01/4000-81219
E-Mail: heike.hromatka-reithofer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006