Auftakt zum ORF-TV-„Kulturfrühling“: Live-Übertragung der „Cavalleria rusticana“ von den Osterfestspielen Salzburg

Wien (OTS) - Der astronomische Frühling hat bereits begonnen - und auch der ORF-TV-"Kulturfrühling" steht schon in voller Blüte: Mit der live-zeitversetzten Übertragung der erstmals in Salzburg aufgeführten Mascagni-Oper "Cavalleria rusticana" von den Osterfestspielen nimmt ein hochkarätiges kulturelles TV-Programmangebot am Osterwochenende so richtig Fahrt auf und präsentiert u. a. eine ganze Reihe glanzvoller Konzerte und weiterer Bühnenproduktionen, spannende Kulturdokumentationen, anregende Künstlergespräche und vieles mehr.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "ORF stellt aufs Neue Kulturkompetenz unter Beweis"

"Es freut mich, dass wir unserem Publikum mit der live-zeitversetzten Übertragung der ‚Cavalleria rusticana‘ von den Osterfestspielen Salzburg ein ganz besonderes Kleinod der Opernliteratur frei Haus liefern können. Der ORF ermöglicht damit einmal mehr Hochkultur für alle und somit den Österreicherinnen und Österreichern exklusiven Zutritt zu diesem erstmals in Salzburg aufgeführten veristischen Oeuvre von Pietro Mascagni, dessen sensationell besetzte Neuproduktion bei den Osterfestspielen überhaupt nur zweimal gespielt wird. Dank der bewährten Zusammenarbeit mit unseren Partnern UNITEL, ZDF und 3sat wird die ORF-Übertragung der Oper weltweit in rund 30 Ländern zu sehen sein - in 3sat sogar als Doppelevent mit der Leoncavallo-Oper ,Pagliacci‘. Der ORF stellt damit aufs Neue seine Kulturkompetenz und sein Engagement als Kulturbotschafter Österreichs unter Beweis."
Der ORF-Generaldirektor weiter: "Der ORF-‚Kulturfrühling‘ im Fernsehen hat darüber hinaus viel zu bieten: vom Osterkonzert aus dem Stephansdom und ‚Frühling in Wien‘ über das ‚Fest der Freude‘ vom Heldenplatz und das ,Sommernachtskonzert‘ der Wiener Philharmoniker, das heuer auch die Wiener Festwochen eröffnet, bis zur ,Sommernachtsgala‘ in Grafenegg. Aus der Staatsoper stehen u. a. die Benefizgala ‚Juan Diego Flórez & Friends‘ und "Pop meets Opera" - der Kultur-Event zum ,Eurovision Song Contest‘ - auf dem ORF-Spielplan. Aber auch eine Fülle neuer Kulturdokumentationen zu unterschiedlichen Anlässen, wie den bevorstehenden Republiksjubiläen 70 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg und 60 Jahre Staatsvertrag, finden sich im umfangreichen Portfolio des ORF-‚Kulturfrühlings‘."

Ein Ausblick auf die wichtigsten kulturellen TV-Höhepunkte:

Am Osterwochenende: "Kainbacher Passionsspiele", "Wiener Osterkonzert aus dem Stephansdom", "Frühling in Wien" und als Höhepunkt:
"Cavalleria rusticana"

Am Ostersonntag (5. April, 9.05 Uhr, ORF 2) stimmt auch heuer wieder das "Wiener Osterkonzert aus dem Stephansdom" des Bach Consort Wien auf das höchste Kirchenfest ein. Das Barockensemble gibt in diesem Jahr gemeinsam mit dem Wiener Kammerchor und der gefeierten Mezzosopranistin Vivica Genaux unter der musikalischen Leitung von Rubén Dubrovsky geistliche Musikkompositionen Antonio Vivaldis zum Besten (in ORF III am 5. April um 20.15 Uhr; am Ostermontag, 6. April, um 11.05 Uhr in 3sat).
Auch die "matinee" am Ostermontag (6. April, ab 9.05 Uhr in ORF 2) ist hochgradig musikalisch: Nach dem Filmporträt "Christian Thielemann - Romantischer Querkopf" über den deutschen Stardirigenten und künstlerischen Leiter der Salzburger Osterfestspiele, der heuer die beiden Opern "Cavalleria rusticana" und "Pagliacci" in Salzburg dirigiert, zeigt ORF 2 als Einstimmung auf den Abend: "Marcel Prawy -Auf den Spuren von ‚Cavalleria rusticana‘" (10.00 Uhr). Danach präsentiert ORF 2 eine Aufzeichnung von "Frühling in Wien" (10.30 Uhr; in ORF III am Sonntag, 12. April, 20.15 Uhr) - des traditionellen Osterkonzerts der Wiener Symphoniker aus dem Musikverein, diesmal unter der musikalischen Leitung ihres neuen Chefdirigenten Philippe Jordan und ganz im Zeichen von Franz Schubert. Solist ist der Bariton Matthias Goerne.
Der kulturelle Höhepunkt des Osterwochenendes ist die live-zeitversetzte Übertragung der veristischen Oper "Cavalleria rusticana" von Pietro Mascagni mit u. a. Jonas Kaufmann und Liudmyla Monastyrska. Christian Thielemann dirigiert die Sächsische Staatskapelle Dresden. 3sat zeigt neben der unheilvollen sizilianischen Liebesgeschichte, die mit einem Ehrenmord endet, auch die in Kombination gespielte Oper "Pagliacci" von Ruggero Leoncavallo aus Salzburg (Samstag, 11. April, 20.15 Uhr).
Bereits am Karfreitag (3. April, 11.30 Uhr) bringt ORF III erstmals eine Aufzeichnung der "Kainbacher Passionspiele" - ein besonderes Projekt, das im 40-köpfigen Ensemble Menschen mit und ohne Behinderung umfasst, die das Leben Jesu aus neuen Blickwinkeln erzählen.

Noch mehr herausragende Bühnenproduktionen: "Fest der Freude", "Sommernachtskonzert" "Sommernachtsgala", "Juan Diego Flórez & Friends" und "Pop meets Opera"

Ausschließlich in ORF III zu sehen ist erstmals die Live-Übertragung des "Fests der Freude" vom Wiener Heldenplatz am Freitag, 8. Mai, dem 70. Jahrestag der Befreiung vom NS-Terror, bestehend aus Festakt (ab 19.40 Uhr) und Konzert der Wiener Symphoniker unter der Leitung von Philippe Jordan (ab 20.15 Uhr) - eingebettet in einen umfassenden Thementag. "Kultur Heute" begrüßt um 18.40 Uhr in einer Spezialsendung direkt vom Heldenplatz.
Das traditionelle Live-"Sommernachtskonzert" der Wiener Philharmoniker aus dem barocken Schlosspark von Schönbrunn (Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 14. Mai, 21.05 Uhr, ORF 2; Wiederholung am Sonntag, 24. Mai, um 20.15 Uhr in ORF III) eröffnet heuer gleichzeitig die Wiener Festwochen. Unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta, der bereits das diesjährige Neujahrskonzert dirigierte, tritt Starpianist Rudolf Buchbinder als Solist auf. Dazu passend zeigt ORF 2 in der "matinee" am 14. Mai das Porträt "Zubin Mehta - Partitur eines Lebens" (9.05 Uhr) sowie in der "matinee" am 17. Mai u. a. die Dokumentation mit dem Arbeitstitel "Wiener Festwochen 2015" (9.05 Uhr), die Ausblick auf das Festival gibt. Ebenfalls traditionell überträgt ORF 2 die "Sommernachtsgala" aus Grafenegg (Freitag, 19. Juni, live-zeitversetzt ab 21.20 Uhr in ORF 2; als Wiederholung am Sonntag, dem 21. Juni, um 20.15 Uhr in ORF III). Es spielt das niederösterreichische Tonkünstlerorchester unter der Leitung ihres zukünftigen Chefdirgenten Yutaka Sado, Solisten des Abends sind die Sängergrößen Piotr Beczala und Elisabeth Kulman sowie Geigerin Julia Fischer.
Aus der Wiener Staatsoper bringt ORF III u. a. die Benefizgala "Juan Diego Flórez & Friends" (Sonntag, 19. April, 20.15 Uhr) zugunsten des Sozialprojekts "Sinfonía por el Perú", an der neben Flórez auch Anna Netrebko, Valentina Nafornita, Luca Pisaroni und Clemens Unterreiner teilnehmen. Im Rahmen von "Pop meets Opera" (Sonntag, 17. Mai, 20.15 Uhr, ORF III), dem Staatsopern-Event zum "Eurovision Song Contest", treffen - getreu dem ORF-ESC-Motto "Building Bridges" - Opernstars wie Plácido Domingo und Juan Diego Flórez auf ESC-Gewinnerin Conchita Wurst sowie weitere ESC-Kandidatinnen und -Kandidaten diverser Teilnehmerländer.

Kulturgespräche mit Gesprächskultur: Neue Ausgaben von "KulturWerk", "les.art", "erLesen", neue Staffeln "Denk mit Kultur" und "ORF-III-Künstlergespräche", zwei "Kulturmontag"-Specials

Bereits gestartet ist die neue Staffel des musikalischen ORF-III-Gesprächsformats "Denk mit Kultur", in dem Hochkultur auf Popkultur trifft (Freitag, ca. 22.45 Uhr). Literarisch wird es in der ersten Ausgabe 2015 des ORF-2-Magazins "les.art" (Montag, 13. April, 23.15 Uhr), in der Christian Ankowitsch die Autoren Nino Haratischwili und Peter Stamm anlässlich des Festivals "Literatur und Wein" im Stift Göttweig begrüßt. Ebenfalls über Bücher und viele andere Themen spricht Heinz Sichrovsky mit seinen Gästen in weiteren Sendungen des ORF-III-Formats "erLesen", so u. a. mit Autor Frank Schätzing (Dienstag, 21. April, 20.15 Uhr).
Barbara Retts ORF-III-Hauptabendreihe "KulturWerk" (Dienstag, 20.15 Uhr) geht mit neuen Folgen weiter - mit den Gästen Andrea Jonasson (14. April), Neil Shicoff (12. Mai) und Florian Teichtmeister (9. Juni). Fortgesetzt werden auch die "ORF-III-Künstlergespräche" (ab Montag, 25. Mai, wochentäglich um 19.25 Uhr) mit insgesamt 15 Interviews, u. a. mit Burgtheaterdirektorin Karin Bergmann, Startenor Piotr Beczala und Schauspielerin Marianne Sägebrecht. Und mit zwei Specials kann der "Kulturmontag" in ORF 2 (22.30 Uhr) aufwarten: Die Sendung am 8. Juni kommt zum Großteil aus der Kulturhauptstadt Pilsen, um die Expo in Mailand dreht sich alles in der Spezialausgabe am 1. Juni.

Kulturdokumentationen zu Republiksjubiläen. "Das radikal Böse", "Aus den Trümmern", "Zeichnen gegen das Vergessen", "Robert Dornhelm - Oh du mein Österreich" u. v. m.

Zahlreiche neue Kulturdokumentationen stehen ebenfalls auf dem "Kulturfrühling"-Programm, so u. a. zu den wichtigen Jubiläen und Gedenkanlässen der Republik - 70 Jahre Ende des Zweiten Weltkriegs und Zweite Republik, 60 Jahre Staatsvertrag. Dazu präsentiert ORF 2 folgende Produktionen: das Doku-Drama "Das radikal Böse" ("dok.film", Sonntag, 19. April, 23.05 Uhr) von Oscar-Regisseur Stefan Ruzowitzky, die Doku "Zeichnen gegen das Vergessen" (im Kulturmontag, 20. April, ab 22.30 Uhr) über die Holocaust-Werkreihe des Malers Manfred Bockelmann, weiters ein Film über Österreichs kulturellen Neubeginn nach 1945 mit dem Titel "Aus den Trümmern" ("dok.film", Sonntag, 26. April, 23.05 Uhr, ORF 2), "Vergesst uns nicht, erzählt es weiter -Die letzten Zeugen" (im Kulturmontag, 4. Mai, ab 22.30 Uhr) über das erfolgreiche Burgtheaterprojekt, das ORF III am 5. Mai um 13.25 Uhr wiederholt, sowie den Dokumentarfilm "Der Graben - zwei Volksgruppen, eine Geschichte" (Freitag, 15. Mai, 22.45 Uhr) - eine Aufarbeitung der Jahre 1939 bis 1945, in der die deutschsprachige und slowenische Seite erstmals gemeinsam vor die Kamera treten.
ORF III zeigt mit "Robert Dornhelm - Oh du mein Österreich" (Montag, 18. Mai, 20.15 Uhr) eine filmische Befundaufnahme zu 60 Jahre Staatsvertrag. Bereits am Ostermontag (6. April, 20.15 Uhr) zeigt die neue ORF-III-Dokumentation "Der Wiener Stephansdom - Die Wiedergeburt eines Wahrzeichens", wie das Kulturdenkmal nach der Brandkatastrophe von 1945 zum Symbol für den Wiederaufbau und ein wiedererblühtes Österreich wurde.
Auch im fiktionalen Bereich setzt ORF III einen Programmschwerpunkt zu den Republiksjubiläen und präsentiert im April, Mai und Juni "70 Jahre Film in Rot-Weiß-Rot" - sieben Wochen lang mehr als 30 Filme, die Österreich nachhaltig geprägt haben.

Weitere Doku-Highlights

Außerdem neu im Doku-Bereich: in der sonntäglichen ORF-2-Leiste "dok.film" (23.05 Uhr) feiern Filme wie "Echte Fälschungen" (12. April), "Stream of Love - Was Frauen wollen" (10. Mai), "Nägel mit Köpfen" (17. Mai), "Was macht unsere Kinder krank?" (31. Mai), "Wastecooking - Kochen statt Verschwenden" (7. Juni) oder "Samenspender unbekannt" (14. Juni) ihre TV-Premiere. Im Rahmen von "Kulturmontag" (22.30 Uhr, ORF 2) stehen Dokumentationen wie "Ein Meister von Licht und Schatten - Der Film-Magier Orson Welles" (27. April) zu dessen 100. Geburtstag, weiters zum 75. Geburtstag "Valie Export - Ikone und Rebellin" (18. Mai) oder "Auf gute Nachbarschaft -Die Grätzelfizierung Wiens" (15. Juni) auf dem Spielplan. Die "matinee" in ORF 2 würdigt u. a. mit der neuen Doku "Meine Ringstraße" (Freitag, 1. Mai, 9.05 Uhr) das 150-Jahr-Jubiläum des Wiener Boulevards.
Geehrt werden im Rahmen der "matinee" auch die Publikumslieblinge Elfriede Ott zum 90er - mit "Die Ott - Eine Langzeitbeobachtung" (Sonntag, 7. Juni, 10.05 Uhr) - oder Otto Schenk zum 85. Geburtstag -mit "Otto Schenk - Der zweite Blick" (Donnerstag, 4. Juni, 9.05 Uhr). ORF III widmet dem Jubilar am 7. Juni einen ganzen Programmschwerpunkt.

Details zu den einzelnen Sendungen sind unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001