Gudenus: Rot-grüner Kuschelkurs ist unerträglich

Sofortige Neuwahlen statt Stillstand für Wien

Wien (OTS/fpd) - Weil sich SPÖ und Grüne nicht darauf einigen können, wer schuld an dem Regierungsdebakel in Wien sei, haben sich offenbar beide Seiten dazu entschlossen, wieder auf Kuschelkurs zu gehen - nur für alle Fälle, so der freiheitliche Klubobmann im Wiener Rathaus, Mag. Johann Gudenus.

"Vizebürgermeisterin Vassilakou will die Koalition auf keinen Fall auflösen, SPÖ-Landesparteisekretär Niedermühlbichler freut sich via APA über die Tatsache, mit dem grünen Klubchef Ellensohn wieder gesprochen zu haben - für beide Parteien scheint ein Credo zu gelten:
'Guat is gangen, nix is gschehn'", stellt Gudenus fest und befürchtet, dass Wien nun sieben Monate politischen Stillstand erleben wird. "In Zeiten von Rekord-Arbeitsloigkeit, -Armut und -Verschuldung das wohl schlechteste, was dieser Stadt passieren kann. Ich hoffe, SPÖ und Grüne kommen endlich zur Besinnung", fordert Gudenus neuerlich die Wienwahlen vorzuverlegen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle
Mobil: 0664/540 34 55

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004