Bankomatkarten-Diebstahl: Fahndung nach Täterpärchen

Ersuchen um Lichtbildveröffentlichung

Wien (OTS) - Am 2.2.2015 wurde gegen 10:30 Uhr ein 74-jähriger Mann beim Beheben von Bargeld in einem Bankfoyer am Nußdorfer Platz beobachtet. Kurz darauf wurde der Pensionist von einem Pärchen angesprochen und um Geldwechsel ersucht. Dabei wurde unbemerkt die Bankomatkarte aus der Geldbörse des Mannes gestohlen. Mit dem zuvor ausspionierten Code behob das Täterpärchen in Folge mehrere tausend Euro bei verschiedenen Geldautomaten in Döbling und Klosterneuburg. Das Landeskriminalamt Wien konnte Fotos der beiden Tatverdächtigen aus den Videoaufzeichnungen der Bank sicherstellen und ersucht über Anordnung der Staatsanwaltschaft um die Veröffentlichung der Fotos. Sachdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310 DW 25800 erbeten.

Empfehlung der Kriminalprävention:
Niemals viel Bargeld bei sich tragen
Wertsachen auf mehrere Taschen verteilen
Die Geldbörse in vorderen Hosen- oder Innentaschen aufbewahren
Im Gedränge besondere Vorsicht walten lassen

Vorsicht, wenn sich jemand dicht an Sie drängt
Wenn Sie eine fremde Person auf der Straße anspricht, um Geld zu wechseln oder dergleichen, seien Sie äußerst vorsichtig!
Wenn Ihnen Fremde auf der Straße zu nahe kommen, stellen Sie möglichst schnell wieder Abstand her.
Nehmen Sie niemals fremde Personen - auch wenn sich diese als alte Bekannte ausgeben - mit in Ihre Wohnung/Haus.

Detaillierte Informationen zur Kriminalprävention im Bereich Diebstahl und Betrug können auf der Internetseite des Bundeskriminalamtes abgerufen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
Tel.: +43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001