Blümel: Dranbleiben und Österreich mit den richtigen Reformen nach vorne bringen

Pensionssystem angehen und für die Zukunft sichern - ÖVP sorgt weiterhin für Bewegung - Angleichung des Frauenpensionsalters im Auge behalten

Wien, 28. März 2015 (ÖVP-PD) "Der erste Schritt ist gesetzt:
Die Österreicherinnen und Österreicher werden entlastet. Die nächsten notwendigen und wesentlichen Maßnahmen zur Stärkung des Standorts und einer erfolgreichen Weiterentwicklung unseres Landes wurden im Rahmen der Regierungsklausur gesetzt. Jetzt gilt es dranzubleiben und Österreich mit den richtigen Maßnahmen in die Zukunft und nach vorne zu bringen. Die ÖVP wird konsequent Kurs halten – weil das der richtige Weg ist, um an die Spitze zu kommen", hält ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel fest, und weiter:
"Die Steuerreform ist der erste, wichtige Schritt, jetzt muss es weitergehen." So seien im Bereich der Pensionen ganz offenkundig Reformen notwendig, "damit das Pensionssystem langfristig gesichert und auf eine solide Basis gestellt wird", betont der Generalsekretär, der klarstellt: "Die Zuschüsse des Bundes zum Pensionssystem steigen jedes Jahr stark an, daher fehlen die Mittel in anderen Bereichen, wo sie für die Zukunft der Bürgerinnen und Bürger dringend benötigt werden. Wir haben eine Verantwortung gegenüber den nächsten Generationen. Auch sie haben sich sichere Pensionen verdient. Daher ist es nur richtig, dass das Pensionsmonitoring endlich gesetzlich verankert wird." Nur so sei eine objektive Analyse des Ist-Zustandes möglich, die für das Setzen weiterer gezielten Maßnahmen benötigt wird, so Blümel. ****

"Die ÖVP bleibt dabei: Es ist nur vernünftig über eine raschere Angleichung des Frauenpensionsalters an jenes der Männer zu diskutieren. Allerdings hängt das davon ab, wie sehr sich der Koalitionspartner bewegen wird", hält Gernot Blümel fest. Dieser Ansatz werde durch eine aktuelle Umfrage von Unique research für "profil" gestützt, der zufolge 61 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher ein früheres Pensionsalter für Frauen als gerechtfertigt erachten. "Wir sind am richtigen Weg und gehen jene Themen an, die entscheidend für die Zukunft sind", so Blümel. "Denn nur wenn wir die notwendigen Reformen in den Bereichen Pensionen, Verwaltung, Bildung und Arbeitsmarkt anpacken, können wir unser Ziel erreichen und Österreich an die Spitze bringen, um langfristig Wohlstand und Wachstum zu sichern", unterstreicht der ÖVP-Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/gernot_bluemel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002