Nationalrat – Kucher: Wissenschaftlichen Austausch stärken

Barrieren abbauen, internationale Forschung fördern

Wien (OTS/SK) - Der SPÖ-Sprecher für Forschung, Innovation und Technologie Philip Kucher sprach sich heute, Donnerstag, im Nationalrat dafür aus, den europäischen Forschungsaustausch weiter zu stärken. "Wir brauchen den internationalen, wissenschaftlichen Austausch, um die Herausforderungen der Zukunft zu beantworten", sagte Kucher. ****

Kucher verwies auf drei europäische Vorhaben, die aktuell in der Europäischen Union die internationale Forschungsmobilität fördern. Für das Abkommen "Horizon 2020" würden europaweit 80 Milliarden Euro investiert werden. "Österreich hat einen höheren Rückfluss, als es investiert. Im letzten Jahr war dieser Rückfluss drei Prozent über dem Investitionsvolumen", erklärte der Abgeordnete. Auch das Abkommen über den europäischen Forschungsraum sei wichtig, um den internationalen Austausch zu fördern. Beim Abkommen ‚ERASMUS Plus‘ werde die internationale Vernetzung im Bereich der Bildung und des (Breiten-) Sports gefördert. "All diese Abkommen sind wichtig, damit wir die zentralen Fragen der Zukunft beantworten können. Von erneuerbarer Energie über Umweltschutz bis zu demografischen Fragen einer immer älter werdenden Gesellschaft", machte Kucher abschließend klar. (Schluss) mb/sn/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009