Aubauer: Wir lassen in Österreich am Lebensende niemanden allein

Bericht der Enquete-Kommission "Würde am Ende des Lebens" einstimmig zur Kenntnis genommen

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Der Bericht der Enquete-Kommission "Würde am Ende des Lebens" wurde heute, Donnerstag, im Nationalrat einstimmig zur Kenntnis genommen. Dies sei eine "Sternstunde des Parlaments, denn diese Enquete-Kommission hat sehr klare Empfehlungen verabschiedet. Es war beeindruckend, wie es gelungen ist, gemeinsam - mit allen politischen Lagern - Empfehlungen für alle zustande zu bringen", dankte die Vorsitzende der Enquete-Kommission "Würde am Ende des Lebens" ÖVP-Abg. Mag. Gertrude Aubauer den beteiligten Parteienvertretern für die konstruktive Zusammenarbeit.

"Für uns alle ist und war es wichtig, dass jeder Einzelne am Ende seines Lebens nicht alleine gelassen wird. Mit dem heutigen einstimmigen Beschluss gehen wir unseren bewährten österreichischen Weg weiter. Wir haben gemeinsam eindrucksvoll gezeigt: Wir lassen in Österreich am Lebensende niemanden allein. Und wir haben aufgezeigt, was in dieser letzten Lebensphase wirklich wichtig ist: Zuwendung, Hilfe und Menschlichkeit. In diesem Sinne sind auch die Empfehlungen. Wir haben im Interesse der Menschlichkeit für unsere Österreicherinnen und Österreicher einen konkreten Hilfsplan mit flächendeckenden Angeboten ausgearbeitet und werden uns hier im Nationalrat jährlich über die Fortschritte berichten lassen", so die Abgeordnete weiter.

Aubauer dankte abschließend auch den rund 500 Experten und Praktikern der Zivilgesellschaft für ihre Mitarbeit. "Sie haben uns gesagt, was die Menschen brauchen. Wir haben das dann in unsere Empfehlungen aufgenommen. Jetzt geht es darum, diese gemeinsam umzusetzen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004