ASFINAG (2): GUT INFORMIERT UND SICHER UNTERWEGS IN RICHTUNG OSTERFERIEN

Regelmäßige Pausen und ausreichende Fahrtzeit einplanen; Fahrzeug-Check vor Reisestart

Wien (OTS) - Ostern steht vor der Tür - viele verbinden diese Ferien gleich mit dem ersten Kurztrip ins benachbarte Ausland. Damit bereits die Fahrt zum Urlaubsbeginn wird und man stressfrei sowie sicher an-und wieder retour kommt, sollte man einige Punkte vor Fahrtantritt beachten. Von der Planung der Route über den Streckendienst entlang der Autobahnen bis hin zu nützlichen Tipps ist die ASFINAG mit ihren Serviceleistungen dabei ein verlässlicher Wegbegleiter.

So können Sie Ihre Route planen:
Gut informierte Autofahrer sind sichere Autofahrer. Deswegen bietet die ASFINAG eine Bandbreite an Services an, um die Fahrt bereits vor Reiseantritt bequem, schnell und sicher zu machen. Die ASFINAG App sorgt zum Beispiel dafür, dass der Autofahrer über alles, was auf seiner Strecke passiert, zeitnah informiert ist. Wertvoll bei langen Fahrten: die App zeigt dem Autofahrer alle Rastmöglichkeiten entlang der Strecken an - inklusive dem jeweiligen Angebot von Raststationen und Rastplätzen. Wer eine Sondermautstrecke benutzt, ist mit der Videomaut- und Kreditkartenspur immer vorne dabei und hat kurze oder gar keine Wartezeiten an den Mautstellen.
Achtung: In den Nachbarländern gibt es unterschiedliche Mautsysteme -von kilometerabhängiger Maut bis hin zur elektronischen Vignette in Ungarn. Alle Infos dazu finden Sie auf http://www.asfinag.at/maut

So machen Sie Ihr Fahrzeug fit:
Vor dem Start Beleuchtung, Reifendruck und Stand von Öl, Scheibenwasch- sowie Kühlflüssigkeit prüfen und falls notwendig nachfüllen! Und achten Sie auf sicheres Beladeschema: Schweres unten, Leichtes oben. Wichtig: Das Gepäck darf nie über die Oberkante der Rücksitzlehne ragen, sonst wird es beim Bremsmanöver zum Geschoß. Achten Sie auch darauf, die jeweils erforderliche Ausrüstung mitzuführen. In Kroatien etwa ein Reserve-Lampenset (ausgenommen Xenon) oder in Slowenien für jeden Mitfahrer eine Warnweste.

So wird die Fahrt selbst zum Beginn des Urlaubs:
• Rechtzeitig Pause machen - "ein Drittel aller tödlichen Unfälle ist auf Übermüdung zurückzuführen", weiß ASFINAG-Verkehrssicherheits-Experte Bernhard Lautner. Die ASFINAG hat dafür 46 moderne, sichere Rastplätze mit sauberen Hygieneeinrichtungen errichtet, dazu kommen 87 Raststationen unterschiedlicher Betreiber mit ihrem jeweiligen Gastronomie-Angebot. • Leichte Mahlzeiten zu sich nehmen und regelmäßig Wasser trinken. Kaffee und Energy Drinks helfen nicht gegen Müdigkeit.
• Sind Kinder mit an Bord, vielfältiges Material für mehr Abwechslung mitnehmen: Spielzeug, Urlaubsmalbuch, Buntstifte, Hörspiele.
• Schalten Sie das Radio für aktuelle Verkehrsmeldungen ein und achten Sie auf Hinweise auf den Verkehrs- und elektronischen Anzeigetafeln der ASFINAG.
• Die Fahrt in den Urlaub soll keinen Stress verursachen - planen Sie ausreichend Zeit für die Fahrt ein, halten Sie Abstand und reduzieren Sie das Tempo, wenn der Verkehr dichter wird.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
Tel.: +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0003