Blümel: Kurs halten, Reformen durchziehen, Österreich voran bringen

WIFO-Chef Aiginger bestätigt Bedeutung und richtige Schwerpunkte der Steuerreform - umfassende Reform zur Sicherung der Pensionen notwendig - HETA-Lösung äußerst positiv bewertet

"Unseren Kurs halten, die notwendigen Reformen angehen und durchziehen, um Österreich wieder nach vorne zu bringen, Wachstum anzukurbeln und Beschäftigung und Wohlstand zu erhöhen", betont ÖVP-Generalsekretär Gernot Blümel die anstehenden Herausforderungen anlässlich der heutigen Aussagen von Prof. Karl Aiginger in der heutigen "Pressestunde", der die Bedeutung und die richtigen und wichtigen Aspekte der kürzlich von der Bundesregierung beschlossenen Steuerreform für Österreich und die Bürgerinnen und Bürger klar bestätigt. "Diese Steuerreform bringt jeder Österreicherin und jedem Österreicher mehr Geld am Konto -durchschnittlich mehr als 1.000 Euro im Jahr. Wesentlich ist, dass vor allem auch die mittleren Einkommen, die Leistungsträger und unser Mittelstand deutlich entlastet werden. Denn sie sind es, die schon jetzt die Hauptlast tragen und mit ihren Beiträgen das System erhalten", so Blümel. Der WIFO-Chef habe auch ganz klar die Bedeutung und Notwendigkeit umfassender Reformen im Pensionsbereich herausgestrichen, um das Pensionssystem auch für künftige Generationen nachhaltig zu sichern. "Jede und jeder weiß, dass die Menschen heute dreimal so lange in Pension sind als noch in den
70er Jahren - bei steigenden Lebenserwartungen und stark steigenden Kosten. Das kann sich auf Dauer einfach nicht ausgehen. Daher gilt es die Tatsachen anzuerkennen und zu handeln, statt zu beschwichtigen und abzuwarten. Wir brauchen umfassende Reformen,
Mut und Tatkraft und ehrliches Angehen der notwendigen Maßnahmen", so der Generalsekretär, der betont, dass es mit dem reflexartigen Nein zu den offensichtlichen Notwendigkeiten, wie der Erhöhung des faktischen Pensionsalters und der Angleichung der Regelungen von Frauen und Männern, vorbei sein müsse. ****

"Die Politik hat die Aufgabe, die notwendigen Dinge anzugehen, um für die Menschen in unserem Land die bestmögliche Zukunft und nachhaltige Lösungen zu schaffen. Dafür muss man den Mut haben, auch unangenehme Dinge anzugehen, die nicht von Beginn an überall auf Jubel und Zustimmung stoßen", so Blümel, der auf die Aussage von Prof. Aiginger verweist, wonach jetzt bei Reformen in den Bereichen Pensionen und Verwaltung nicht nachgegeben werden dürfe und der neuen Schulden und einem Abgehen vom Budgetpfad in Richtung strukturelles Nulldefizit eine klare Absage erteilt. "Wir sind auf dem richtigen Weg und müssen diesen nun engagiert und unbeirrbar fortsetzen", so Blümel, der auch auf die Würdigung und positive Beurteilung der HETA-Lösung durch den WIFO-Chef verweist, der zu dieser Entscheidung der Bundesregierung und dem Finanzminister
seine Anerkennung und ausdrückliche Gratulation ausgesprochen hat.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-620; Internet: http://www.oevp.at,
www.facebook.com/volkspartei, www.twitter.com/gernot_bluemel

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001