HYPO NOE sorgt für erwartete HETA-Belastungen in der Bilanz 2014 vor

Bank für die Zukunft solide aufgestellt

St. Pölten, 20.03.2015 (OTS) - Wie bereits angekündigt, sorgt die HYPO NOE für erwartete HETA-Belastungen vor. Nach intensiven Analysen und Risikobewertungen der Bank gemeinsam mit ihren Wirtschaftsprüfern hat der Vorstand der HYPO NOE Gruppe heute, Freitag, entschieden, eine Wertberichtigung für gehaltene HETA-Schuldverschreibungen für das Geschäftsjahr 2014 zu bilden. Aufgrund des sehr guten Konzerngeschäftsergebnisses des Vorjahres (1. HJ 2014: 11,7 Mio. Euro Nettogewinn) gibt die Bank bekannt, dass die Vorsorgekosten den Konzerngewinn 2014 zwar in die Verlustzone bringen werden, aber die Einzelabschlüsse bei Gruppe Bank AG und Landesbank AG gemäß UGB jeweils einen positiver Bilanzgewinn ausweisen werden. Damit ist die Bank für die Zukunft optimal aufgestellt.

Finanzvorstand der HYPO NOE Gruppe Bank AG, Nikolai de Arnoldi:
"Dieser Schritt ist für die Bank nicht angenehm, aber gut verkraftbar. Unsere Kapitalratios werden für 2014 weiterhin deutlich über den gesetzlichen Anforderungen liegen und auch bezüglich Eigenmittelausstattung und Liquidität ist die HYPO NOE nach wie vor sehr solide aufgestellt. Dies ist das Ergebnis jahrelangen guten Wirtschaftens als erfolgreiche Regionalbank für Niederösterreich und Wien - seit 2007 wurden kontinuierlich hohe Gewinne geschrieben und nie Staatshilfe benötigt - und eines starken 100-Prozent-Eigentümers, dem Land Niederösterreich. Mit dem gestrigen einstimmigen Beschluss des Landtages wird erneut bekräftigt, dass das Land Niederösterreich uns in unserer Stellung als "Landesbank unterstützt und sich zu den gesetzlichen Haftungen gemäß dem Pfandbriefstelle-Gesetz bekennt."

Auf die rund 70.000 Kunden der HYPO NOE hat dieser Vorsorgeschritt keinerlei Auswirkungen, sie können weiterhin Dienstleistungen auf höchstem Niveau erwarten. Genaue Zahlen und Konzernergebnisse werden bei der Bilanzveröffentlichung im April bekannt gegeben.

Im Geschäftsjahr 2013 erzielte die HYPO NOE einen Konzernjahresüberschuss nach Steuern und Minderheiten von 53,7 Mio. Euro (IFRS) bei einer Bilanzsumme von 14,2 Mrd. Euro und einer Kernkapitalquote von 14,71 Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

HYPO NOE Gruppe Bank AG
Mag. Markus Nepf
Tel.: +43(1)90110-1053
markus.nepf@hyponoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HYP0001