BV-Franz Prokop: Langjährige Forderung wird nun langsam erfüllt - sukzessive Erhöhung der PoilizistInnen in Ottakring

Wien (OTS/SPW-K) - Bezirksvorsteher Franz Prokop lud Stadthauptmann Mag. Schabenböck, den Leiter des Stadtpolizeikommandos Herrn Oberst Stiedry und den Leiter des Kriminal Kommissariats West Oberst Rabensteiner zu einer Besprechung zum Thema Sicherheit in Ottakring ein.

BV Prokop bedankt sich "für die langjährige gute Partnerschaft, die tolle Zusammenarbeit im Bezirk und den unbürokratischen Austausch betreffend der Arbeit mit der Polizei in Ottakring".

Besonders erfreulich ist, dass nun die seit vielen Jahren bestehende Forderung der SP-Ottakring nach mehr PolizistInnen in Ottakring die ersten Früchte trägt. Es soll nun laufend zu einer Erhöhung von Diensthabenden kommen.

Besprochen wurden auch bauliche Maßnahmen im öffentlichen Raum, welche die Polizei bei ihrer Arbeit unterstützen und das Sicherheitsgefühl der BewohnerInnen von Ottakring steigern sollen. Gelungenes Beispiel hierfür ist Neugestaltung des Vorplatzes Hernalser Hof und der sich in Planung befindende Umbau des Vorplatzes der U6 Station Josefstädter Straße.

Diese soll offener und sicherer gestaltet werden, was zum Beispiel durch eine Neuorganisation des Platzes und bessere Lichtanlagen erreicht werden soll. Auch wird die Möglichkeit zur Errichtung einer betreuten WC Anlage im Nahbereich der Station geprüft. Derzeit laufen die Verhandlungen bezüglich der EU- Fördermittel, die voraussichtlich im Mai abgeschlossen werden können. Für den Bezirk hat die Umgestaltung sehr hohe Priorität und soll daher so schnell wie möglich durchgeführt werden. Die Grobkostenschätzung beläuft sich insgesamt auf rund 1,4 Mio Euro. Von Seiten des Bezirks ist bereits ein Betrag von 200.000 Euro im Budget für 2015 reserviert.

Der Bezirksvorsteher informierte außerdem über anstehende und zukünftige Maßnahmen, wie die- von vielen BewohnerInnen lange gewünschte - Fußgängerzone am Yppenplatz.

Seitens der Polizei wurde von laufenden Schwerpunktaktionen berichtet, bei denen verstärkt Verkehrskontrollen, die Kontrolle der Sperrstundeneinhaltung etc. durchgeführt werden. Diese Aktionen werden von der Bevölkerung sehr positiv aufgenommen und tragen zu einem erhörten Sicherheitsgefühl in unserem Bezirk bei.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
Tel.: (01) 4000-81 925
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001