Seenkauf: LR Gerhard Köfer fordert Offenlegung der gesamten Finanzen von ÖGB, FPÖ und SPÖ

Seen-Deal muss rückabgewickelt werden

Klagenfurt/Wien (OTS) - Kärntens Landesrat Gerhard Köfer verlangt, dass der ÖGB auf Bundes- und Landesebene, die FPÖ (BZÖ) und die SPÖ Kärnten umgehend sämtliche Finanzen offenlegen: "Damit wird ein wichtiger Beitrag zur Aufklärung der Schmiergeldzahlungen im gesamten Seen-Deal geleistet werden können." Für Köfer gilt es umgehend die Frage zu beantworten, von wem und aus welchen detaillierten Gründen die Zahlung von Schmiergeld in Auftrag gegeben wurde. "Der ÖGB und die SPÖ können sich nicht aus der Verantwortung stehlen."

Köfer pocht auch weiter entschieden auf die Rückabwicklung des Seen-Deals: "Unsere Fraktion hat bereits im Mai 2013 (!) im Landtag entsprechende Schritte für die Rückabwicklung des Seenankaufs gesetzt und die Rückabwicklung mehrfach eingefordert." Köfer möchte die Kärntner Steuerzahlerinnen und Steuerzahler schützen: "Die Seen müssen zurückgegeben und der volle Kaufpreis inklusive Zinsen rückerstattet werden. Die rechtlichen Möglichkeiten dafür sind ganz klar vorhanden. Wir haben Wege aufgezeigt."

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0001