Stefan Ruzowitzkys Hollywood-Debüt „Cold Blood“ als deutschsprachige Free-TV-Premiere in ORF eins

Außerdem am 22. März: Matthew McConaughey in „Der Mandant“

Wien (OTS) - Zwei Oscar-Preisträger, zwei Blockbuster als deutschsprachige Free-TV-Premiere und insgesamt 200 Minuten Thrill-Time - das erwartet das Publikum von ORF eins am Kinosonntag, dem 22. März 2015. Um 20.15 Uhr könnte es für den aalglatten Strafverteidiger Matthew McConaughey der größte Fall werden - oder der letzte. Denn ein vermeintlicher Routinefall nimmt eine ungeahnte Wendung, und "Der Mandant" stellt in der gleichnamigen Bestsellerverfilmung seine gesamte Existenz aufs Spiel. Nach der Oscar-Prämierung für sein KZ-Drama "Die Fälscher" beweist Stefan Ruzowitzky erneut, dass er auch in Hollywood zu überzeugen weiß. In seinem US-Debüt "Cold Blood - Kein Ausweg. Keine Gnade.", einer verwegenen Mischung aus Noir-Krimi, schneeverwehtem Western und Psychothriller, spielen Eric Bana und Olivia Wilde um 22.15 Uhr ein Geschwisterpaar auf Abwegen.

Mehr zu den Inhalten der beiden Filme

"Der Mandant" (Sonntag, 22. März, 20.15 Uhr, ORF eins)

Mickey Haller (Matthew McConaughey) ist Strafverteidiger in Los Angeles. Er ist ein Winkeladvokat, der seine Fälle auf sehr ungewöhnliche Art und Weise regelt. Haller nutzt die Lücken des Rechtssystems geschickt aus, um für seine - meist schuldigen -Klienten gute Deals auszuhandeln. Wegen seiner dubiosen Absprachen ist Mickey Haller bei Polizei und Staatsanwaltschaft nicht sehr beliebt. Viele seiner dubiosen Geschäfte regelt er gleich vom Rücksitz seines Autos aus. Diese Mentalität hat seine Ehe mit der attraktiven Staatsanwältin Maggie (Marisa Tomei) zerstört. Während Hallers bisherige Fälle eher unspektakulärer Natur waren, bietet sich ihm eines Tages die Chance seines Lebens. Er soll den Millionärssohn und Playboy Louis Roulet (Ryan Phillippe) verteidigen. Roulet, dem Vergewaltigung und versuchter Mord an einer Prostituierten vorgeworfen wird, beteuert seine Schuldlosigkeit. Mickey glaubt Roulet, obwohl es ihm sonst absolut egal ist, ob seine Mandanten schuldig sind oder nicht. Intensive Nachforschungen bringen jedoch erschreckende Informationen zutage. Irgendetwas stimmt an Roulets Geschichte ganz und gar nicht. Mehr und mehr bringt dieser Fall nicht nur Haller selbst, sondern auch seine Familie in Gefahr. Denn was anfangs nach einer leichten Aufgabe aussieht, entpuppt sich bald als Hallers größter und gefährlichster Fall, in dem letztlich seine gesamte Existenz auf dem Spiel steht.

"Cold Blood - Kein Ausweg. Keine Gnade." (Sonntag, 22. März, 22.15 Uhr, ORF eins)

Nach einem missglückten Überfall auf ein Casino ist das Geschwisterpaar Addison (Eric Bana) und Liza (Olivia Wilde) auf der Flucht. Ein schwerer Autounfall in der verschneiten Umgebung von Michigan, bei dem ihr Partner stirbt und Addison einen Polizisten tötet, verschlimmert ihre Situation. Um weniger Aufmerksamkeit zu erregen, trennen sich Addison und Liza. Sie beschließen, sich auf eigene Faust durch einen drohenden Schneesturm zur kanadischen Grenze durchzukämpfen. Kurz vor dem Kältetod wird die attraktive Liza von dem ehemaligen Profiboxer Jay (Charlie Hunnam), der selbst Ärger mit dem Gesetz hat, aufgelesen und mitgenommen. Jay ist auf dem Weg zu seinen Eltern und kommt gerade aus dem Gefängnis. Durch die widrigen Wetterverhältnisse müssen er und Liza gemeinsam in einem Diner übernachten und kommen einander dabei näher. Kurzentschlossen lädt Jay Liza ein, ihn zu begleiten. Ihr cholerischer Bruder Addison bahnt sich inzwischen kaltblütig mordend einen Weg in Richtung Norden. Die von ihm hinterlassene Spur der Gewalt bleibt nicht unbemerkt. Sheriff Becker (Treat Williams) heftet sich mit seinem Team an seine Fersen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010