KORALMBAHN - Mit 250 km/h entlang der östlichsten Alpenquerung Europas

Vortrag des ÖVK (Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik)

Wien (OTS) - von
Dr. Klaus Schneider
Gesamtkoordinator Koralmbahn, ÖBB-Infrastruktur AG, Graz

Die 130 Kilometer lange Koralmbahn zwischen Graz und Klagenfurt zählt zu den bedeutendsten Verkehrsinfrastrukturprojekten in Europa. Sie ist wichtiger Bestandteil des transeuropäischen Verkehrsnetzes und stellt ein Schlüsselprojekt für die neue Südstrecke dar. Kernstück der zweigleisigen Eisenbahnhochleistungsstrecke ist der 33 Kilometer lange Koralmtunnel - eines der längsten Tunnelbauwerke Europas. Zehn weitere Tunnel, mehr als 100 Brücken und zwölf neue Haltestellen und Bahnhöfe machen die hohe Ingenieurskunst im Rahmen des Projektes deutlich sichtbar. Das Ergebnis: Mit Geschwindigkeiten von bis zu 250 km/h können zukünftig Reisezeiten erzielt werden, die weit unter denen der Straße liegen.

KORALMBAHN - Mit 250 km/h entlang der östlichsten Alpenquerung
Europas


Datum: 24.3.2015, 18:15 - 20:00 Uhr

Ort:
Haus der Industrie, Großer Festsaal
Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Univ.-Prof. Dr. H.P. Lenz (Vorsitzender)
Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK)
A-1010 Wien, Elisabethstraße 26
Tel.: +43/1/585 27 41-0
Fax: +43/1/585 27 41-99
E-Mail: info@oevk.at
www.oevk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFZ0001