THEATER AN DER WIEN: Die Opernwelt 2015/16

Das Saisonprogramm 2015/16 und Vorschau „10 Jahre Theater an der Wien“

Wien (OTS) - Mit der Spielzeit 2015/16 startet das Theater an der Wien in seine zehnte Saison.

Das innovative Stagione-System und die zeitgemäße Ästhetik sowie hohe musikalische Qualität der Opernproduktionen machen das Theater an der Wien zum Zentrum für Barockoper und modernes Musiktheater in Wien.

Der Spielplan der Jubiläumssaison 2015/16 umfasst 13 Premieren vom Barock bis zur Moderne im Theater an der Wien und in der Kammeroper. Im Fokus stehen faszinierende Musiktheaterwerke von Claudio Monteverdi, Georg Friedrich Händel, Tommaso Traetta, Gioachino Rossini, Heinrich Marschner, Richard Wagner, Georges Bizet, Engelbert Humperdinck, Kurt Weill, Richard Strauss und Benjamin Britten.

Für die hohe künstlerische Qualität garantieren sowohl die Dirigenten Nikolaus Harnoncourt, René Jacobs, Marc Minkowski, Jean-Christophe Spinosi, Thomas Hengelbrock, Bertrand de Billy, Cornelius Meister, Johannes Kalitzke, Leo Hussain, Constantin Trinks u. a., als auch die Opernregisseure Robert Carsen, Claus Guth, Tatjana Gürbaca, Christof Loy, Christiane Lutz, Damiano Michieletto, Olivier Py, Keith Warner, Roland Geyer und der Choreograf John Neumeier.

Gemeinsam mit renommierten Leading Teams werden namhafte SängerInnen wie Angela Denoke, Michael Nagy, Christophe Dumaux, Jennifer Larmore, Valer Sabadus, Alex Penda, Marcel Beekman, Samuel Youn, Lars Woldt, Kurt Streit, Florian Boesch, Angelika Kirchschlager, Anne Sofie von Otter, John Osborn, Nino Machaidze, Patricia Bardon, Danielle de Niese, Maria Bengtsson u. v. a. sowie das Junge Ensemble des Theater an der Wien die Musiktheaterprojekte im Theater an der Wien und in der Kammeroper realisieren.

Mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien, den Wiener Symphonikern sowie dem Arnold Schoenberg Chor stehen wieder erstklassige Klangkörper zur Verfügung, die im Rahmen mehrjähriger Verträge mit dem Theater an der Wien zusammenarbeiten. Renommierte Originalklang-Orchester wie das Ensemble Matheus, Les Musiciens du Louvre Grenoble und das Balthasar-Neumann-Ensemble werden zu hören sein.

Den zehnjährigen Höhepunkt kennzeichnen die Jubiläumsproduktionen im Jänner 2016: Den Auftakt macht die Premiere von Kurt Weills Die Dreigroschenoper am 13. Jänner 2016 in einer Inszenierung von Keith Warner mit Tobias Moretti, Angelika Kirchschlager, Anne Sofie von Otter und Florian Boesch. Es folgen zwei hochkarätig besetzte Gala-Konzerte: Am 17. Jänner Beethovens Fidelio unter der musikalischen Leitung von Nikolaus Harnoncourt und am 22. Jänner Mozarts Idomeneo mit René Jacobs.

Intendant Roland Geyer über die erfolgreiche Positionierung: "Seit dem Jahr 2006 hat das Theater an der Wien bis dato mehr als achtzig neue Opernproduktionen gezeigt und genießt als Produzent von hochwertigen Musiktheaterprojekten auch international als eines der wichtigsten Stagione-Opernhäuser Europas einen exzellenten Ruf."

VBW-Generaldirektor Thomas Drozda über Besucherauslastung und Abonnements:
"Wir blicken nicht nur auf bald zehn Jahre Theater an der Wien, sondern auch auf drei Jahre Bespielung der Kammeroper zurück - wir freuen uns über die zweite Generation des Jungen Ensembles und darüber, dass die Kammeroper mit 92,1% sehr gut ausgelastet ist, die Auslastung des Theater an der Wien im Musiktheater ist mit 94,7% schon gewohnt auf exzeptionellem Niveau! Dabei sind ein Drittel unserer Besucher Abonnenten und wir haben eine gute und kontinuierliche Entwicklung mit fast 5.200 Abos und weiteren 620 Abos in der Kammeroper. Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle noch den im Vorjahr gefassten Beschluss über eine Dreijahressubvention als Basisfinanzierung für die Jahre 2015-17, die uns die nötige Planungssicherheit gibt."

Vizebürgermeisterin Renate Brauner betont: "Die Vereinigten Bühnen Wien (VBW) bereichern mit unzählig gefeierten Musiktheaterproduktionen die kulturelle Identität Wiens über die Grenzen Österreichs hinaus. Ein wichtiger Meilenstein war die Entscheidung der Stadt Wien anlässlich des Mozartjahres 2006, das Theater an der Wien seiner ursprünglichen Bestimmung als Opernhaus zuzuführen und das Ronacher zu einer ganzjährig bespielten Musicalbühne zu adaptieren. Mit über 700 MitarbeiterInnen in den drei historischen Theaterhäusern sind die VBW ein wichtiger Arbeitgeber in Wien und mit weit über 500.000 BesucherInnen im Jahr stärken die VBW die Stadt auch als führende Kulturtourismusdestination. Im Jänner 2016 feiern wir das 10jährige Jubiläum des Theater an der Wien als Opernhaus der Stadt Wien, und ich möchte Intendant Roland Geyer und Generaldirektor Thomas Drozda schon jetzt zu der national wie international anerkannten Erfolgsgeschichte gratulieren!"

Hauptsponsor AGRANA

10 Jahre Theater an der Wien als Opernhaus sind auch ein Jubiläum für die Partnerschaft mit der AGRANA, die von Beginn an als Hauptsponsor fungiert. "Langjährige Partnerschaften setzen ein gemeinsames Verständnis voraus: Das Theater an der Wien steht für innovatives und zeitgemäßes Musiktheater. AGRANA ist ein international erfolgreiches Unternehmen, das in den Bereichen Zucker, Stärke und Frucht landwirtschaftliche Rohstoffe zu hochwertigen Produkten veredelt. Beiden ist gemeinsam, Tradition und Moderne mit Qualität auf höchstem Niveau zu verbinden. Unter der Intendanz von Roland Geyer hat sich das Theater an der Wien in 10 Jahren zu einem der wichtigsten Opernhäuser Europas entwickelt. Dazu gratuliere ich sehr herzlich", erklärt AGRANA Generaldirektor Johann Marihart.

Der Abonnement-Vorverkauf startet am 20. März 2015

Das Theater an der Wien und die Kammeroper bieten für die Saison 2015/16 eine reichhaltige Auswahl an Abonnements und Zyklen an. Attraktive Bedingungen gibt es vor allem für Frühentschlossene, die bei Kauf oder Verlängerung ihres Abonnements sowie bei Neuerwerb eines Zyklus‘ bis zum 30. April 2015 eine Ermäßigung von bis zu 30 Prozent erhalten. Zur Auswahl stehen 14 Abonnements und 19 Zyklen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro THEATER AN DER WIEN
Sabine Seisenbacher Pressesprecherin
Corporate Communications
Vereinigte Bühnen Wien GmbH
Linke Wienzeile 6, 1060 Wien
Tel. +43 1 588 30-1520
Fax +43 1 588 30-991010
E-Mail: presse@theater-wien.at
Website: www.theater-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008