Freund zu Energieunion: 40 Milliarden Euro Ersparnis für KonsumentInnen

SPÖ-Europaabgeordneter will EU in Energiefragen unabhängiger von Drittstaaten machen

Wien (OTS/SK) - "Auch in Energiefragen müssen wir nationale Scheuklappen ablegen und gemeinsam dafür sorgen, unabhängiger und günstiger zu werden", sagt SPÖ-Europaabgeordneter Eugen Freund, der Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie des Europäischen Parlaments ist. Der energiepolitische Sprecher der SPÖ-Delegation begrüßt die Beschlüsse des EU-Gipfels in Brüssels. Freund: "Jetzt gehe es darum, die möglichen 40 Milliarden Euro Ersparnis für die europäischen Konsumentinnen und Konsumenten in die Realität umzusetzen. Letztlich müssen die Bürgerinnen und Bürger die Energieunion bei der Heizkostenabrechnung positiv spüren." ****

Einsparungen sollen sich insbesondere durch Zusammenschlüsse der nationalen Energienetze sowie durch Kaufgemeinschaften von Gas ergeben. "Die EU muss bei Verhandlungen mit einer Stimme sprechen. Die Offenlegung der einzelnen nationalen Gasverträge ist deshalb so wichtig, damit wir eine größtmögliche Transparenz bei der Schaffung der Energieunion erzielen können", erläutert Freund. (Schluss) bj

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Wolschlager, Pressesprecher der SPÖ-Europaabgeordneten, Tel.: +32 (484) 127 331, E-Mail: markus.wolschlager@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005