Peter Haubner: Erbrecht-Gesetzesentwurf bringt notwendige Entlastungen für Familienbetriebe

Zukünftig kann Zahlung von Pflichtteilen in Teilbeträgen erfolgen - wichtiger Schritt um Mittelstand zu fördern

Wien (OTS) - "Der von Justizminister Wolfgang Brandstetter präsentierte Gesetzesentwurf zum neuen Erbrecht bringt notwendige Entlastungen für Familien und den unternehmerischen Mittelstand. Dass in Zukunft Pflichtteile auch in Teilbeträgen ausbezahlt oder gestundet werden können ist eine wichtige Maßnahme", so Wirtschaftsbund-Generalsekretär Peter Haubner und weiter "Die Fortführung von Familienbetrieben ist häufig gefährdet, weil ein Erbe die Pflichtteilsberechtigten nicht sofort auszahlen kann. Dieser Gesetzesentwurf schafft die richtigen Rahmenbedingungen, um die Weitergabe an die nächste Generation zu erleichtern und so wichtige Arbeitsplätze zu sichern".

In den nächsten 10 Jahren werden bis zu 58.000 Betriebsübergaben erwartet. 70% davon werden Familienbetriebe sein. "Österreichs erfolgreiche Wirtschaft lebt von Familienbetrieben. Sie sichern Beschäftigung, bieten Ausbildungsplätze und leisten somit einen wichtigen Beitrag zu Österreichs Wirtschaft jetzt und in der Zukunft. Eine Modernisierung des Erbrechts ist ein entscheidender Schritt zur Stärkung des Standorts Österreich. Jetzt müssen aber auch Reformen bei Pensionen, Arbeitsmarkt und Verwaltung in Angriff genommen werden", so Haubner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund, Bundesleitung/Presse
Anja Mayer
Pressesprecherin
Tel.: +43 (0)1 5054796-13,Mobil: +43 (0)664 88424203
a.mayer@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at www.facebook.com/WirtschaftsbundOesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001