Die Österreichische Gesellschaft für Allgemeinmedizin (ÖGAM) bekennt sich zur Entwicklung von modernen Primärversorgungseinheiten

Stellungnahme der ÖGAM zur Presseaussendung des Hausärzteverbandes „Hausärzte warnen vor Gesundheitsfabriken mit Fließbandmedizin“

Wien (OTS) - Der Hausärzteverband erweckt mit der Überschrift "Hausärzte warnen vor Gesundheitsfabriken mit Fließbandmedizin" den Eindruck, als Sprecher aller österreichischen Hausärzte fungieren zu können.

Dem möchten wir mit der gebotenen Deutlichkeit entgegentreten: der Hausärzteverband ist eine relativ kleine standespolitische Gruppierung. Die Österreichische Gesellschaft für Allgemeinmedizin (ÖGAM) arbeitet in ihrer Funktion als Fachgesellschaft seit vielen Jahren an zeitgemäßen Konzepten für neue Niederlassungsmöglichkeiten und Vernetzungen der Kolleginnen und Kollegen untereinander. Die ÖGAM befasst sich seit Jahren intensiv mit Gesundheitssystemen auch auf internationaler Ebene. Wir stehen zu einer gut geplanten Vielfalt an Versorgungseinrichtungen innerhalb des solidarischen öffentlichen Systems, die den unterschiedlichen Patienteninteressen und -wünschen gerecht werden. Damit sollen Strukturen geschaffen werden, die den jungen Kolleginnen und Kollegen den Weg in die Allgemeinmedizinpraxis erleichtern, die Attraktivität des Berufes steigern und langfristig die Versorgungssicherheit der Bevölkerung gewährleisten.

Die ÖGAM befindet sich in einem konstruktiven Dialog mit Ärztekammer, Versicherungsträgern und Politik, um neue Konzepte möglichst zeitnahe umzusetzen zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christoph Dachs, Präsident der ÖGAM
office@oegam.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007