SCHIG mbH – Infrastrukturkontrolle unter neuer Leitung

Mit 1. April übernimmt Andreas Szukits die Leitung der Abteilung Infrastrukturkontrolle und Notified Body (IKN) der Schieneninfrastruktur-Dienstleistungsgesellschaft mbH

Wien (OTS) - Mit 1. April 2015 ist Bmstr. Ing. Andreas Szukits, MBA, 50, neuer Abteilungsleiter der SCHIG mbH und zeichnet damit verantwortlich für die gesamte Infrastrukturkontrolle der SCHIG mbH, die technische Leitung der Benannten Stelle SCHIG mbH und des Ingenieurbüros für Eisenbahn-Infrastrukturtechnik.
Der ausgebildete Bauingenieur legte 2001 die Baumeisterprüfung ab. 2011 wurde er als gerichtlich beeideter Sachverständiger für Baubetrieb und Tiefbau zertifiziert und begann im gleichen Jahr ein ‚postgraduate’ Studium an der britischen Open University, das er 2014 mit einem MBA abschloss.

Während seiner mehr als 30-jährigen Tätigkeit im Tiefbau, durchschritt er den klassischen Werdegang vom Techniker zum Bauleiter und letztlich Gruppen- und Bereichsleiter im Ingenieurbau. Der Schwerpunkt lag hier jahrzehntelang im Straßen- und Schienenbau.

Als langjährigem Projektleiter und ARGE-Geschäftsführer von großen Bauvorhaben, ua. der ÖBB und ASFINAG sind ihm die Herausforderungen, die diese Projekte bieten, bestens bekannt, ist DI Dr. Ulrich Puz, MBA, GF der SCHIG mbH überzeugt.

In seiner neuen Funktion folgt Andreas Szukits DI Mag. Markus Oberegger, MBA, nach, der während seiner vierjährigen Tätigkeit bei der SCHIG mbH die Abteilungen Infrastrukturkontrolle und Notified Body unter eine einheitliche Leitung mit neuer Struktur zusammenführte und sich nun neuen Herausforderungen stellt.
Mit seiner Bestellung zum neuen Leiter der IKN übernimmt Andreas Szukits die größte Abteilung der SCHIG mbH, die im Rahmen der Mittelverwendungskontrolle überprüft, ob die vom Bund bereitgestellten finanziellen Mittel für die Planung und den Bau der Schieneninfrastruktur zweckmäßig, wirtschaftlich und sparsam verwendet werden. Ein weiteres Aufgabenfeld stellen die Begleitenden Kontrollen dar, in deren Rahmen die IKN im Auftrag des bmvit die jeweils aktuellen Großprojekte laufend hinsichtlich Kosten, Termine und Qualität überprüft, um eine wirtschaftliche Umsetzung des Schieneninfrastrukturbaues in Österreich zu gewährleisten.

Neben der Mitwirkung an der Ausarbeitung der zwischen Bund und ÖBB jährlich abzuschließenden Zuschussverträge führt die IKN auch alle Geschäfte einer Benannten Stelle (Notified Body) sowie gutachterliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit eisenbahn- und seilbahnrechtlichen Baugenehmigungen und Betriebsbewilligungen durch.

"Mit Andreas Szukits haben wir einen im Eisenbahnbau erfahrenen Manager gewonnen, der die bisherige erfolgreiche Zusammenarbeit mit Markus Oberegger nahtlos fortsetzen wird", freut sich Ulrich Puz. "Markus Oberegger danken wir für seinen Einsatz bei der SCHIG mbH und wünschen ihm viel Erfolg bei der Bewältigung seiner zukünftigen Aufgaben."

Rückfragen & Kontakt:

Schieneninfrastruktur-Dienstleistungsgesellschaft mbH
Dr. Veronika Kessler
Unternehmenskommunikation
T. +43 (0) 1 812 73 43-1140
v.kessler@schig.com | www.schig.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001