BARRIEREFREIHEIT IM KOPF

Kunstausstellung für eine inklusive Gesellschaft

Wien (OTS) - Ein Appell zur Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung
Dauer: 5. - 12. Mai 2015
Ort: Ehemalige Anker-Expedithalle (Brotfabrik) Wien
(Puchsbaumgasse 1c, 1100 Wien)

Die Kunstausstellung "Barrierefreiheit im Kopf" findet vom 5. bis 12. Mai 2015 anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (5. Mai) erstmals in Österreich statt. Das Projekt wird vom gemeinnützigen Kunst- u. Kulturverein LIFESPAN in Kooperation mit der Lebenshilfe Österreich organisiert sowie von den Österreichischen Lotterien und über 50 Kooperationspartnern unterstützt. Ziel ist eine Sensibilisierung für Inklusionsagenden in Österreich.

Mehr als dreißig KünstlerInnen mit und ohne Behinderungen nutzen auf 2.200 m2 das Medium bildender und darstellender Kunst um für Inklusion einzutreten. Um die UN-Behindertenrechtskonvention sowohl sichtbar als auch greifbar zu machen, wird die Ausstellung von Workshops, Vorträgen und Podiumsdiskussionen begleitet. Der Verkaufserlös der Kunstausstellung geht zu 50% an ein Selbstvertretungsprojekt für Menschen mit Behinderungen in Österreich.

Zur Eröffnung am 5. Mai in der ehemaligen Anker-Expedithalle in der Brotfabrik Wien werden 800 Gäste aus den Bereichen Kunst, Kultur, Politik und Wirtschaft erwartet. Unter anderem sind Lebenshilfe Österreich Präsident Dr. Germain Weber, Vizerektorin der Wirtschaftsuniversität Wien Dr. Dr. Regina Prehofer, Künstlerischer Direktor im Museum Gugging Prof. Johann Feilacher, Kurator im Essl Museum Mag. Günther Oberhollenzer, Vertreter des Bundeskanzleramts und Vertreter des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, sowie weitere Ehrengäste geladen.

Österreich hat die UN-Konvention als eines der ersten Länder 2007 unterzeichnet. Es leben aktuell rund 1,7 Millionen Menschen mit Behinderungen in unserem Land. Konkreter Aufholbedarf herrscht beim Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, wie etwa bei der Barrierefreiheit in Museen und der Verfügbarkeit von Literatur in Leichter Sprache. "Eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft setzt die Barrierefreiheit im Kopf der ÖsterreicherInnen voraus", so Künstler & Initiator des Projekts Dipl.-Ing. Karim El Seroui.

Durch das Medium der Kunst soll die Bevölkerung für die Rechte von Menschen mit Behinderungen sensibilisiert werden. Das Ausstellungsprojekt sieht sich als Appell an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, um eine verbesserte Wahrnehmung der Anliegen von Menschen mit Beeinträchtigung zu bewirken.

Eröffnung: Di.05.05.(ab 18 Uhr)
Öffnungszeiten: Mi. 06.05. bis Di. 12.05. von 10-19 Uhr.
Bei freiem Eintritt.
Wechselnde Workshops, Vorträge und Diskussionen zum Thema Inklusion. Alle Informationen online auf: www.lifespan.at.

Save the Date: Mo 04.05.2015 PRESSEKONFERENZ 10:00 - 11:00 Uhr Di 05.05.2015 ERÖFFNUNG 18:00 - 24:00 Uhr Do 07.05.2015 Inklusionsveranstaltung 16:00 - 23:00 Uhr "IMAGINING INCLUSION" in Kooperation mit Lebenshilfe Österreich, Wiener Hilfswerk, GrueZe, Career Moves,Service Center ÖGS barrierefrei, Ergotherapie Austria, Das Band, AfB. Sa 09.05.2015 Abendveranstaltung 16:00 - 24:00 Uhr "KUNST UND NORMALITÄT" in Kooperation mit Essl Museum, Museum Gugging, Galerie Hilger, Atelier 10. Di 12.05.2015 Abschlussveranstaltung 16:00 - 24:00 Uhr GRAND OPENING BROTFABRIK WIEN

Rückfragen & Kontakt:

LIFESPAN / Kultur Kunst Verein
Marxergasse 10 Top 27,1030 Wien
MMag. Katleen Luger
Tel: 0676-658 66 13
Mail: luger@lifespan.at
www.lifespan.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LMO0002