Song Contest: "The Makemakes" treffen slowenische ESC Starter "Maraaya"

Stadtrat Oxonitsch: "Internationales Städte-Netzwerk wirbt für Eurovision Song Contest in Wien!"

Wien/Laibach (OTS/RK) - Unter dem Motto "Song Contest Stadt Wien:
Lebensqualität #12 Points" fand gestern, Mittwoch, auf Einladung der Stadt Wien - gemeinsam mit dem Veranstalter des Eurovision Song Contest 2015, dem ORF - der traditionelle Wien-Abend im Internationalen Büro der Stadt Wien in Laibach statt. Zur Begeisterung der rund 120 Gäste, unter ihnen unter anderem der Laibacher Vizebürgermeister Ales Cerin und Vizebürgermeisterin Tjasa Ficko sowie zahlreichen VertreterInnen der Stadt und der Medien performten die SiegerInnen des slowenischen ESC-Vorentscheids, das Duo "Maraaya" sowie "The Makemakes", die am Freitag die österreichische Vorentscheidung gewonnen hatten, ihre Siegertiteln.

Veranstaltung in Laibach im Zeichen des "Green Events"

Die Veranstaltung in der slowenischen Hauptstadt orientierte sich an den Vorgaben des Green Events, dem sich der Eurovision Song Contest 2015 in der Host City Wien verschrieben hat. Der Slogan des weltweit größten Unterhaltungsevents "Building Bridges" spiegelte sich sowohl in den Gesprächen wieder, als auch beim Catering, das Speisen aus verschiedenen ESC-Ländern bot. Gegen Ende des Abends überraschten "The Makemakes" das anwesende Publikum noch mit zwei Zugaben.

Dazu Stadtrat Christian Oxonitsch: "Wien nutzt sein internationales Städte-Netzwerk, um gute Stimmung für den Eurovision Song Contest und Werbung für die Gastgeberstadt Wien zu machen!"

Österreichs und Sloweniens ESC-Starter zeigen sich begeistert

The Makemakes: "Bei Events wie diesem bekommt man schon so richtig das Eurovision Fieber - es ist spannend die anderen Acts kennen zu lernen und mit ihnen gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Maraaya sind ein super Act, wir haben uns gleich gut verstanden, sie haben auch noch unseren Song in ihrer eigenen Version gesungen und ihren Titel finden wir auch cool. Wenn wir uns mit allen so gut verstehen, dann wird es in Wien sicher extrem witzig."

Maraaya: "Wir sind schon sehr aufgeregt und können es gar nicht mehr erwarten nach Wien zum Song Contest zu fahren. Wir legen all unsere Emotionen in unser Lied und möchten, dass auch das Publikum fühlt, was wir dabei fühlen - es gibt jemanden, der für dich da ist, auch wenn es dir schlecht geht. Für uns ist der ESC nicht nur ein Wettbewerb. Wir wollen so viele Freundschaften schließen, wie möglich - und hoffen, dass diese auch über den Song Contest hinaus bestehen bleiben. Das Treffen mit den The Makemakes heute war eine erste tolle Brücke, die wir bauen konnten. Wien ist eine richtig magische Stadt, die wir ausgesprochen gerne mögen."

Zahlreiche ESC-Events in den Internationalen Büros der Stadt Wien

In den kommenden Wochen laden die Internationalen Büros der Stadt Wien (Verbindungsbüros) gemeinsam mit dem ORF "The Makemakes" zu weiteren musikalischen Zusammentreffen mit den ESC-Startern aus Ungarn, Russland, Polen, Serbien, Rumänien und Tschechien ein. Im Rahmen von Pressekonferenzen und Veranstaltungen in den genannten Ländern präsentiert sich Wien als Host City des 60. Eurovision Song Contest.

Die Termine im Detail:
o 1. April: Budapest
o 9. April: Moskau
o 16. April: Krakau
o 21. April: Belgrad
o 29. April: Bukarest
o 5. Mai: Prag

Weitere Informationen: www.songcontest.wien.at. Pressebilder in Kürze online auf www.wien.at/pressebilder. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Elvira Franta
Kommunikation "Eurovision Song Contest 2015"
Telefon: 01 4000 81018
E-Mail: elvira.franta@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014