Hypo - Stronach/Lugar: Rechnungshof belegt völliges Versagen der Verantwortlichen

Wien (OTS) - "Schon der Bericht der Griss-Kommission war wenig schmeichelhaft für die Verantwortlichen im Hypo-Kriminalfall. Der Rechnungshof übertrifft mit seinem Bericht aber unsere schlimmsten Befürchtungen, denn offensichtlich gab es ein völliges Versagen der Verantwortlichen, allen voran des damaligen Finanzministers Josef Pröll bei der Notverstaatlichung", erklärt der Team Stronach Fraktionsführer im U-Ausschuss Robert Lugar. Angesichts der zunehmenden Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation der früheren Hypo auf jegliche Prüfmöglichkeiten zu verzichten, sei "unternehmerischer Leichtsinn oder völlige Hörigkeit gegenüber den Gläubigern", so Lugar.

Sämtliche in die Causa Hypo involviert gewesenen ÖVP-Finanzminister hätten sich "dem Diktat des Onkel Erwin aus St. Pölten gebeugt" und somit den gigantischen Schaden für die Republik und damit für die Steuerzahler verursacht, kritisiert Lugar. Der Rechnungshofbericht werde im Hypo-U-Ausschuss eine wichtige Basis sein, "um die Verfehlungen der inkriminierten Politiker lückenlos aufzudecken - das sind wir den Steuerzahlern schuldig", erklärt Lugar.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Parlamentsklub/Presse
Tel.: ++43 1 401 10/8080
parlamentsklub@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0002