Amphibien leben im Frühjahr gefährlich

Der Österreichische Tierschutzverein informiert: Bei ihren Wanderungen zu Laichgewässern sterben jährlich tausende Kröten, Frösche und Molche im Straßenverkehr

Wien (OTS) - Frühlingsgefühle können Kröten, Fröschen und Molchen zum Verhängnis werden. Denn die Amphibien treten zur aktuellen Jahreszeit regelmäßig Wanderungen von ihren Winterquartieren zu den Laichgewässern an. Eine der gefährlichsten Barrieren sind dabei Straßen. Zigtausende der kleinen Tiere lassen bei ihrer Überquerung jährlich ihr Leben. Mit jedem Krötenweibchen sterben auch 3000 Kaulquappen. Somit werden auch die Kaulquappen und Jungamphibien der natürlichen Nahrungskette an der Basis entzogen.

Warum sind Amphibien schützenswert?

Amphibien sind nicht nur nützliche Vertilger von Baum- und Kulturschädlingen, sondern auch eine wichtige Nahrungsgrundlage für andere Tiere. Der Rückgang der Störche steht z.B. im engen Zusammenhang mit dem Rückgang von Kröten, Fröschen und Molchen. Für viele Amphibienpopulationen können die jährlichen Ausfälle im Straßenverkehr zum lokalen Aussterben führen.

Maßnahmen zum Schutz von Amphibien

Zaun-Kübel-Methode

Die ankommenden Amphibien werden mittels eines temporär errichteten Zaunes aus Holz oder Kunststoffgeflecht vom Erreichen der Fahrbahn abgehalten. Die Tiere wandern den Zaun entlang und fallen in einen, in regelmäßigen Abständen eingegrabenen Kübel. Aus diesem werden die Tiere meist von freiwilligen Helfern gerettet und sorgsam auf die andere Straßenseite gebracht, wo sie ihre Wanderung fortsetzen können. Die Kübel müssen mindestens 1 x täglich geleert werden.

Kröten-Tunnel

Die Errichtung einer Tunnel-Leit-Anlage hat zum Ziel, wandernde Kleintiere (Amphibien, Reptilien, Kleinsäuger) von der Fahrbahn abzuhalten und ihnen mit den Durchlässen ein gefahrloses Queren der Straße zu ermöglichen. Dauerhafte Schutzanlagen haben den Vorteil, auch die Jungtierwanderung und die Herbstwanderung der Amphibien sowie andere wandernde Kleintiere zu schützen. Aufgrund des hohen Kostenaufwandes gelingt die Umsetzung dieser Schutzmaßnahme in der Praxis nur gelegentlich.

Sie möchten sich noch weiter über die Krötenwanderung und den Schutz von Amphibien informieren? Fordern Sie das kostenlose Infoblatt "Amphibien brauchen unsere Hilfe" beim Österreichischen Tierschutzverein an: unter 0662/84 32 55 oder office@tierschutzverein.at.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Tierschutzverein
Mag (FH) Katharina Santner
Tel: 0662/84 32 55
office@tierschutzverein.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSV0002