FPÖ Kärnten: Alle Bücher von RH und Korruptionsstaatsanwaltschaft durchleuchtet

Keine Spur von den 700.000 Euro - man muss damalige BZÖ-Verantwortliche befragen

Klagenfurt (OTS) - "Alle buchhalterischen Unterlagen, welche bei den Kärntner Freiheitlichen aus den Jahren 2006 bis 2010 vorhanden sind, wurden längst vom Rechnungshof und teilweise von der Korruptionsstaatsanwaltschaft durchleuchtet. Die 700.000 Euro, die laut Anzeige von Elisabeth Kaufmann-Bruckberger an das BZÖ übergeben worden sind, scheinen dabei nicht auf", stellt der Geschäftsführer der Kärntner Freiheitlichen Anton Schweiger klar. Man müsse daher damals verantwortliche Personen des BZÖ, wie den damals geschäftsführenden BZÖ-Landesparteiobmann Stefan Petzner befragen, ob sie wissen, wohin das Geld geflossen ist, betont Schweiger.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003