Klarstellung der FPÖ-Kärnten

Nicht Rechtsnachfolger des BZÖ

Klagenfurt (OTS) - Hiermit stellt die FPÖ-Kärnten klar, dass zu ihr keinerlei Verbindung im Zusammenhang mit dem vom Nachrichtenmagazin profil dargestellten und von Elisabeth Kaufmann-Bruckberger behaupteten Geldfluss bestehen können.

Die FPÖ-Kärnten hat sich im Jahr 2010 von der Partei Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ) abgespalten. Die heutige FPÖ-Kärnten ist daher definitiv nicht Rechtsnachfolger des BZÖ, welches nach wie vor besteht.

Der heutige Landesparteiobmann der Kärntner Freiheitlichen, LR Mag. Christian Ragger, hat seine Funktion im April 2013 übernommen. Er schließt aus, dass es unter seiner Obmannschaft zu irgendwelchen Zahlungen gekommen ist.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002